Frühlingserwachen im Vorgebirge

Spargelernte beginnt

Die Spargelbauern mit dem Brühler Bürgermeister Dieter Freytag (4.v.l.), Spargelkönigin Maike Mock (5.v.l.) und Bürgermeister Wolfgang Henseler aus Bornheim (7.v.l.).

Die Spargelbauern mit dem Brühler Bürgermeister Dieter Freytag (4.v.l.), Spargelkönigin Maike Mock (5.v.l.) und Bürgermeister Wolfgang Henseler aus Bornheim (7.v.l.).

24.04.2015 BORNHEIM/BRÜHL. Wenn die Brühl-Bornheimer Spargelsaison am Samstag, 2. Mai, offiziell eröffnet wird, könnte es sein, dass das "königliche Gemüse" bereits in aller Munde ist.

Die trocken-warmen Tage des Aprils haben das Wachstum gut unterstützt. Zu Kilopreisen zwischen zehn und elf Euro sind die begehrten weißen oder grünen Spargelstangen im Handel. Gute Qualitäten werden bei optimalen Erntebedingungen in zwei Wochen bereits für um die acht Euro zu bekommen sein. Bei den 13 Mitgliedern des Vereins Bornheimer Spargelanbauer, die 60 Hektar des begehrten Gemüses angebaut haben, ist mit einem Ertrag von etwa 240 bis 300 Tonnen zu rechnen.

Die von den Bornheimer und Brühler Bürgermeistern Wolfgang Henseler und Dieter Freytag gekrönte neue Spargelkönigin Maike Mock (20) hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Kauf von regionalem Spargel zu unterstützen. Als Tochter eines Brühler Gastronomen findet sie es "erschreckend, wo die Produkte in den Supermärkten alle herkommen".

Die 20-Jährige, die im vierten Semester an der Bonner Universität Geodäsie studiert, sieht es als einen Schwerpunkt ihrer zweijährigen Amtszeit an, auf die Regionalität des Spargels hinzuweisen und die Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Gastronomie zu fördern.

Leonhard Palm, Biobauer aus Uedorf und Vorsitzender des Vereins Bornheimer Spargelanbauer, berichtete von einer freiwilligen Selbstverpflichtung der Brühl-Bornheimer Gastronomen, in ihren Restaurants vorzugsweise regionale Produkte zu verarbeiten. Seit einem Jahr ist "Bornheimer Spargel" im EU-Register für regionale Spezialitäten eingetragen und darf das Siegel "Geschützte geografische Angabe" (g.g.A.) verwenden.

Zum "Frühlingserwachen im Vorgebirge" laden an diesem Sonntag, 26. April, 11 bis 17 Uhr, insgesamt 14 Landwirtschaftsbetriebe im Vorgebirge ein, die auf einer 42 Kilometer langen Strecke vorzugsweise mit dem Fahrrad zu besuchen sind und ihre Produkte zum Verzehr oder Kauf anbieten.

Offizielle Eröffnung der Brühl-Bornheimer Spargelsaison ist am Samstag, 2. Mai, von 11 bis 13 Uhr vor dem Brühler Rathaus. Dort erwartet die Besucher eine Präsentation der Bornheimer Spargelanbauer, historische Traktoren aus sieben Jahrzehnten und Jazzmusik der Dozenten der Brühler Kunst- und Musikschule.