An Bahnübergang

Senior in Bornheim-Hersel von Bahn erfasst und getötet

Bornheim. Eine Straßenbahn der Linie 16 hat an einem Bahnübergang in Bornheim-Hersel am Mittwochmittag einen älteren Mann erfasst und getötet. Der 79-Jährige soll an einer geschlossenen Schranke vorbeigegangen sein.

Der tödliche Unfall ereignete sich am Mittwochmittag zwischen den Haltestellen Hersel und Uedorf in Bornheim. Ersten Informationen zufolge soll ein 79 Jahre alter Mann, der zu Fuß unterwegs war, gegen 12 Uhr beim Überqueren des Bahnübergangs Erftstraße/Elbestraße nahe des dortigen Friedhofs von einer Straßenbahn der Linie 16 erfasst worden sein. Er starb trotz schneller notärztlicher Versorgung noch an der Unfallstelle, wie die Polizei am Nachmittag mitteilte.

Nach GA-Informationen war der 79-Jährige auf dem Weg zu einer Trauerfeier auf dem Friedhof, an der rund 300 Menschen teilnahmen. Zeugenangaben zufolge soll der Mann an einer bereits geschlossenen Halbschranke vorbeigegangen sein. In Absprache mit der Bonner Staatsanwaltschaft hat die Polizei die Ermittlungen vor Ort übernommen und einen Sachverständigen hinzugezogen, um den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren.

Die Bahnen der Linie 16 fahren laut SWB weiterhin nur zwischen Niehl Sebastianstraße und Wesseling beziehungsweise zwischen Hersel und Bad Godesberg. Zwischen Wesseling und Hersel werden Ersatzbusse eingesetzt. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.