Verkehrsprojekt in Hersel

Radweg zwischen Widdig und Hersel kommt erst 2015

Derzeit endet der Radweg an der Richard-Piel-Straße.

BORNHEIM-HERSEL/WIDDIG. Die im Frühjahr 2011 geborene Idee der beiden Ortsvorsteher Bernd Marx (Uedorf) und Konrad Velten (Widdig), entlang der Landesstraße 300 vom Widdiger Bahnhof bis zur Richard-Piel-Straße am Ortseingang von Hersel auf zwei Kilometern Länge einen "Bürgerradweg" bei Kostenübernahme durch das Land zu realisieren, verzögert sich.

Baubeginn des kombinierten Geh- und Radweges sollte eigentlich in diesem Jahr sein, um dann gemeinsam mit Wesseling die Lücke im Radweg entlang der L300 zwischen Köln und Bonn zu schließen. Wie Bernd Marx jetzt aber vom Landesbetrieb Straßen NRW erfuhr, "kann 2014 mit dem Bau des Bürgerradweges leider nicht mehr begonnen werden".

Helmut Frings, Projektgruppenleiter der Regionalniederlassung Ville-Eifel des Landesbetriebs, teilte dem Uedorfer Ortsvorsteher auf dessen Nachfragen hin mit: "Die Stadt Bornheim wird in 2014 mit der technischen Planung beginnen, sobald die Verwaltungsvereinbarung zwischen der Stadt Bornheim und der Regionalniederlassung Ville-Eifel abgeschlossen ist. Nach der Genehmigung des Entwurfes ist der notwendige Grunderwerb von der Stadt zu besorgen."

Der Ausbau ist laut Helmut Frings aber "explizit im Koalitionsvertrag 2012 bis 2017 der Landesregierung enthalten".

Er gehe deshalb davon aus, dass der Abschluss der Verwaltungsvereinbarung mit Bornheim im ersten Quartal dieses Jahres erfolgen und der "Radweg nach Fertigstellung unserer Planung und Beschaffung des Baurechts als Bürgerradweg finanziert wird".