Bornheimer Frühlingserwachen

Mit dem Fahrrad das Vorgebirge erkunden

Bürgermeister Wolfgang Henseler (siebter v.l.) und Spargelkönigin Lisa-Marie Gaube (Mitte) präsentierten das Programm. FOTO: WILDERMANN

Bürgermeister Wolfgang Henseler (siebter v.l.) und Spargelkönigin Lisa-Marie Gaube (Mitte) präsentierten das Programm. FOTO: WILDERMANN

Bornheim-Walberberg. Am Sonntag, 29. April, werden in Bornheim Tausende Radler erwartet, um die Region, ihre Produkte und ihre Menschen näher kennenzulernen. Dann startet die ADFC-geführte Tour „Frühlingserwachen“. 14 Stationen liegen an der 34 Kilometer langen Strecke.

Das kommende „Frühlingserwachen im Vorgebirge“ wird ein rheinisches Jubiläum. Denn dann findet zum elften Mal die große Fahrradtour statt. Am Sonntag, 29. April, werden von 11 bis 17 Uhr in Bornheim wieder Tausende Radler erwartet, um die Region, ihre Produkte und ihre Menschen näher kennenzulernen.

Das Begleitprogramm der 34 Kilometer lange Tour, die vom ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) geführt wird, stellten am Freitag Bornheims Bürgermeister Wolfgang Henseler (SPD) und einige Landwirte aus der Region, deren Höfe an der Veranstaltung teilnehmen, im Gartencenter Hau in Walberberg vor. „Ich bin neulich schon von Bekannten aus Köln darauf angesprochen worden, wann es denn endlich losgeht. Das zeigt, dass unser 'Frühlingserwachen' immer bekannter wird“, sagte Henseler.

Insgesamt wird es 14 Stationen auf der Tour geben. Darunter am Kunsthof Merten, wo diverse Künstler ihre Werke präsentieren, aber auch zeigen, mit welchen Materialien sie Arbeiten und wie sie zu ihren Ideen kommen. Start der Tour ist der Obstbaubetrieb von Landwirt Otto Schmitz-Hübsch, der mit den Teilnehmern unter anderem eine Rundfahrt durch seine Apfelplantagen machen will.

Für Kinder bietet der Ziegenhof Rösberg der Familie Kuhnen Abwechslung. Dort wird ein Einblick in die Haltung der Tiere gegeben. Neu ist, dass die Jungen und Mädchen auf dem Gelände Ziegengolf spielen können (kostenpflichtig).

Die diesjährige Spargelkönigin Lisa-Maria Gaube wird die Radtour mit Bürgermeister Henseler eröffnen und selbst an fünf Stationen zugegen sein, um mit den den Leuten ins Gespräch zu kommen.

Einen Zwang, die Route mit dem ADFC abzufahren, gibt es nicht. Man kann die Stationen auch in unterschiedlicher Abfolge ansteuern. Wer mit dem E-Bike kommt, kann den Akku an Ladestationen am Bahnhof Roisdorf wieder kostenlos aufladen. Teilnehmer können die Route im Vorfeld mithilfe eines QR-Codes auf dem Veranstaltungsflyer auf das Smartphone herunterladen. Sie ist auch über die Internetseite der Stadtverwaltung Bornheim (www.bornheim.de) abrufbar. Und. An fast jeder Station wird es regionale Köstlichkeiten geben.