Bornheimer Spargel

Milder März beflügelte die Ernte

Vertreter von Kommunen, Landwirtschaft und Gastronomie gaben eine Vorschau auf die Saison. Vorne: Spargelkönigin Leonie Palm. FOTO: VOGEL

Vertreter von Kommunen, Landwirtschaft und Gastronomie gaben eine Vorschau auf die Saison. Vorne: Spargelkönigin Leonie Palm. FOTO: VOGEL

Bornheim-Merten. Offiziell wird die Brühl-Bornheimer Spargelsaison am Samstag, 6. Mai, im Rahmen des „Brühler Wein- und Spargelmarktes“ eröffnet. Bei der Eröffnung werden die verschiedensten Spargelvarianten serviert.

Auch wenn der Spargel während der Ostertage bei dem einen oder anderen Genießer schon auf dem Teller lag: Offiziell wird die Brühl-Bornheimer Spargelsaison erst am Samstag, 6. Mai, im Rahmen des „Brühler Wein- und Spargelmarktes“ eröffnet. Das warme Wetter Ende März/Anfang April hat das Wachstum des „königlichen Gemüses“ so gut unterstützt, dass mancher Landwirt mit der Ernte schon am 30. März beginnen konnte. Allerdings verhindern die gegenwärtigen kalten Temperaturen das weitere Gedeihen der Pflanzen, sodass zur Zeit nur ein Viertel der Ernte im Vergleich zu voriger Woche eingefahren werden kann.

Der Preis liegt zwischen zehn und elf Euro

„Daher geht der Preis pro Kilo momentan wieder nach oben. Er liegt zur Zeit zwischen zehn und elf Euro“, berichtete Leonhard Palm, Uedorfer Biobauer und Vorsitzender des Vereins Bornheimer Spargelbauern, bei der Vorstellung des Rahmenprogramms im Mertener Restaurant Köhlz. Er hofft auf wärmere Temperaturen, so dass das Stangengemüse Anfang Mai für acht Euro pro Kilo über den Ladentisch gehen kann.

Zum 13. Mal findet in diesem Jahr die Werbeaktion für die Vermarktung des weißen und grünen Gemüses statt. Die Bedeutung heimischer Produkte für den regionalen Markt hob denn auch Bornheims Bürgermeister Wolfgang Henseler hervor. „Mit Köln, Bonn und Leverkusen leben bei uns drei Millionen Menschen. Daher ist es wichtig, mit unseren heimischen Produkten die Menschen bei uns zu erreichen. Man hat keine langen Wege.“

Dem konnte sein Brühler Kollege Dieter Freytag nur zustimmen. Er betonte, dass die Nähe zu den Herstellern beim Verbraucher Vertrauen schaffe. An der Aktion beteiligt sind außer den beiden Städten der Verein Bornheimer Spargelbauern, die Brühler GastroRunde, die Bornheimer Gastronomiebetriebe, der Naturpark Rheinland, der Verein „Rhein-Voreifel-Touristik und zahlreiche landwirtschaftliche Erzeuger- und Einzelhandelsbetriebe.

Leonie Palm ist Spargelkönigin

Die gemeinsame Repräsentantin ist Leonie Palm, Tochter von Leonhard Palm, die mit der Spargelsaison 2017 ein weiteres Amtsjahr als Spargelkönigin beginnt. Die angehende Versicherungskauffrau freut sich auf die Aufgabe. „Durch meine Erfahrung im vergangenen Jahr bin ich bei Auftritten nun auch ein wenig lockerer. Ich freue mich darauf, etwas Neues und neue Menschen kennen zu lernen“, sagte die 21-Jährige.

Ihren ersten Auftritt in der Saison hat sie am Samstag, 22. April, 11 Uhr, auf dem Bonner Frühlingsmarkt. Zum „Frühlingserwachen im Vorgebirge“ laden am Sonntag, 30. April, 11 bis 17 Uhr, zahlreiche Landwirtschaftsbetriebe im Vorgebirge ein. Man kann die Betriebe dann mit dem Fahrrad besuchen Start der ADFC Tour ist um 11 Uhr in der Gärtnerei Busacker, Eichendorffstraße 60, in Bornheim.

Die Brühl-Bornheimer Spargelsaison wird am Samstag, 6. Mai, in der Zeit von 11 bis 13 Uhr auf dem Brühler Rathausplatz, Uhlstraße 3, eingeläutet. Geboten wird dort Jazz, aber natürlich auch Kulinarisches: Es werden die verschiedensten Spargelvariationen serviert.