Täter ohne Beute

Leerer Geldautomat in Roisdorf gesprengt

Völlig zerstört ist der Geldautomat am Restaurant "Miss Pepper" im Roisdorfer Gewerbegebiet.

Völlig zerstört ist der Geldautomat am Restaurant "Miss Pepper" im Roisdorfer Gewerbegebiet.

BORNHEIM-ROISDORF. Ihre Tat wohl nicht ganz durchdacht hatten die "Panzerknacker", die sich in der Nacht zu Freitag an einem Geldautomaten im Roisdorfer Gewerbegebiet zu schaffen machten.

Denn: Das völlig zerstörte Gerät am American Restaurant „Miss Pepper“, das erst nächsten Mittwoch eröffnet, war noch leer. Richard Atkin traute seinen Augen nicht, als er am Freitagmorgen gegen 7.30 Uhr am neuen American Restaurant „Miss Pepper“ im Roisdorfer Gewerbegebiet, das am Mittwoch eröffnet wird, eintraf. Der Prokurist und Vertriebsleiter des Unternehmens musste feststellen, dass der Geldautomat am Eingang zum Restaurant völlig zerstört war.

Einem Lkw-Fahrer, der im Gewerbegebiet unterwegs war, war der zerstörte Automat zuvor aufgefallen. Er verständigte die Polizei, die den Schaden dokumentierte und Spuren sicherte.

Unbekannte hatten den mannshohen Automaten in der Nacht zuvor – vermutlich mit Gas – gesprengt. Allerdings war das Gerät zum großen Bedauern der Täter noch nicht mit Geld gefüllt. Eine etwa drei Meter lange Brandspur auf dem Boden deutete darauf hin, wo die Sprengladung gezündet worden war.

Die Höhe des Sachschadens konnten am Freitag weder Atkin noch Geschäftsführer und Inhaber Udo Granz beziffern. Granz wird nun keinen neuen Geldautomaten mehr aufstellen. Die Bonner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das „Miss Pepper“ in Roisdorf, schon von Weitem an einer Miniatur der New Yorker Freiheitsstatue erkennbar, ist das zehnte American Restaurant, das Granz in der Bundesrepublik eröffnet.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.