Messstreifen für Starenkästen werden erneuert

Lange Umwege für Autofahrer am Samstag

Die L 182 wird am Samstag gesperrt, weil die zum Starenkasten am Dützhof gehörenden Messschleifen erneuert werden.

Die L 182 wird am Samstag gesperrt, weil die zum Starenkasten am Dützhof gehörenden Messschleifen erneuert werden.

Rhein-Sieg-Kreis. Auf einer Länge von nur 20 Metern lässt der Rhein-Sieg-Kreis zwischen Heimerzheim und Brenig sowie in Flerzheim zwei Messschleifen erneuern. Und muss dafür den Verkehr weiträumig umleiten.

Kleine Ursache, große Wirkung. Weil der Rhein-Sieg-Kreis zwei in die Fahrbahn eingelassene Messstreifen vor Starenkästen erneuern lässt – jeweils nur auf einer Länge von 20 Metern – müssen am Samstag zwei Landstraßen komplett gesperrt werden. Es handelt sich um die L 182 zwischen Swisttal-Heimerzheim und Bornheim-Brenig sowie die L 113 zwischen Flerzheim und Lüftelberg.

Nach Auskunft des Rhein-Sieg-Kreises müssen die Messschleifen besonders auf stark befahrenen Straßen alle paar Jahre erneuert werden. Dazu gehören jene auf der L 182 am Dützhof bei Heimerzheim und auf der L 113 bei Flerzheim. Die Maßnahme am Dützhof kann laut Kreis nicht auf nächstes Jahr verschoben werden, wenn ohnehin die Sanierung der Straße bis Brenig ansteht. Würde man dies tun, und beide Baumaßnahmen quasi in einem Aufwasch erledigen, wäre der Blitzer bis dahin funktionsuntüchtig und würde folglich kein Geld bringen.

Während der Arbeiten am Samstag wird die L 182 für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Von Brenig aus führt diese über die L 182 bis zur Umgehungsstraße L 281 an Roisdorf vorbei. Von dort geht es durch das Gewerbegebiet Bornheim-Süd auf die K 12n Richtung Alfter-Oedekoven vorbei an den großen Märkten nach Bonn-Medinghoven. Dort biegen die Autofahrer rechts ab auf die B 56 Richtung Buschhoven. An der Kreuzung Vier Bänke geht es rechts ab auf die L 163 nach Dünstekoven und Heimerzheim. Wer von Heimerzheim aus Richtung Bornheim möchte, muss den umgekehrten Weg nehmen.

Vier Starenkäste auf der L 182 werden saniert

Der Kreis hat die Arbeiten in die Sommerferien und auf ein Wochenende gelegt, um den Busbetrieb der RVK nur wenig zu beeinträchtigen. Auf die Einschränkungen wird an den betroffenen Haltestellen hingewiesen.

Im weiteren Verlauf der L 182 werden zeitgleich vier zusätzliche Starenkästen saniert: Auf Höhe des Gewerbegebietes Swisttal-Heimerzheim, unter der A 61 und zwei im Kreuzungsbereich mit der K 3 bei Weilerswist-Müggenhausen. Für diese Arbeiten wird allerdings jeweils nur eine Fahrspur gesperrt. In den Morgenstunden des Sonntags sollen die die Bauarbeiten beendet sein.

Der Kreis betont, dass die Sicherheit der Bürger gewährleistet bleibt: Feuerwehr und Rettungsdienste seien über die Bauarbeiten informiert.

Beim Busverkehr entfällt die direkte Verbindung von Rheinbach nach Hersel. Die RVK-Linie 817 wird in zwei Abschnitte unterteilt. Der erste Abschnitt verkehrt von „Rheinbach Bahnhof“ bis „Heimerzheim Gewerbegebiet“. Der zweite Abschnitt verkehrt zwischen „Brenig Sportplatz“ und „Hersel Stadtbahn“.

Die Pläne für die Sanierung der L 182 zwischen dem Dützhof und Brenig auf einer Länge von 3,2 Kilometern liegen beim Landesbetrieb Straßen NRW seit Jahren fertig in der Schublade. Wie Bernhard Meier, Sprecher des NRW-Verkehrsministers in Düsseldorf, auf Anfrage des GA erklärte, werde das Straßensanierungsprogramm nach der Verabschiedung des Landeshaushalts im Herbst beschlossen.

Dann stehe auch fest, ob und wann mit den Bauarbeiten an der L 182 begonnen werde. Bernd Aulmann von der Niederlassung Euskirchen des Landesbetriebs sagte dem GA: „Wir wollen 2019 bauen. Wir warten nur noch auf die Finanzierungszusage. Dann können wir mit der Ausschreibung der Arbeiten beginnen.“

Die L 182 ist sehr stark frequentiert. Sie trägt den Verkehr aus dem Raum Swisttal und Euskirchen in Richtung Bornheim, Wesseling, Bonn und zurück. Etwa 11 500 Fahrzeuge rollen laut einer Zählung aus dem Jahre 2015 täglich über den Abschnitt zwischen Heimerzheim und Brenig. Etwa 900 davon sind Lkw, für die es ausgesprochen gefährlich ist, wenn sie auf die ausgefahrenen Fahrbahnränder geraten. Es gibt zahlreiche Schlaglöcher und Reifenspuren im Matsch neben der Fahrbahn, die an einigen Stellen wie ein Flickenteppich aussieht.

Eine Umsetzung der Sanierungspläne scheiterte bisher daran, dass der Kölner Regionalrat andere Prioritäten setzte. Doch im Frühjahr stellte Gerhard Decker, Leiter der Niederlassung von Straßen NRW in Euskirchen, der Verkehrskommission des Regionalrates ihre Prioritätenliste vor. Und darin steht, dass der Abschnitt zwischen dem Dützhof und dem Breniger Schützenhaus ab 2019 saniert werden soll.

Die Gesamtkosten sollen sich auf knapp drei Millionen Euro belaufen. Ein Radweg ist nicht vorgesehen. Decker geht von einer Bauzeit von acht bis neun Monaten aus. Währenddessen soll der Verkehr von Heimerzheim aus nach Metternich und weiter über die K 33 durch Rösberg auf die L 183 in Richtung Bornheim beziehungsweise Brühl oder Wesseling geführt werden.

Die Sperrung der L 113 in Flerzheim hat eine Umleitung über die L 163 bis Morenhoven, von dort auf die L 493 bis Buschhoven, weiter über die B 56 bis Alfter-Nettekoven und dann zurück auf die L 113 über Witterschlick und Volmershoven in Richtung Lüftelberg und Flerzheim. Auch diese Arbeiten sollen am Sonntagmorgen abgeschlossen sein.

Linie 800 fährt Ramershoven und Flerzheim nicht an

Die Buslinie 800 der RVK kann Ramershoven und Flerzheim am Samstag wegen der Sperrung nicht anfahren. Die Linie führt nun von Rheinbach aus über Meckenheim nach Lüftelberg.

Die Haltestellen „Rheinbach Gymnasiumstraße“ und „Rheinbach Industriestraße“ entfallen. Dafür wird die Haltestelle „Rheinbach Voigtstor“ bedient. Durch die weiträumige Umleitung verlängert sich die Fahrtzeit der Linie 800 um etwa fünf Minuten.