Übergriff in Bornheim

Ermittlungen gegen 18-Jährigen wegen des Verdachts auf ein Sexualdelikt

11.01.2016 Bornheim. Zu einem Übergriff auf eine 54-jährige Frau ist es bereits am vergangenen Mittwoch in Bornheim gekommen. Wie die Polizei erst am Montag auf Anfrage des General-Anzeigers mitteilte, soll sich der Vorfall am 6. Januar gegen 17.20 Uhr auf einem Fußweg in der Nähe der Kartäuserstraße ereignet haben.

Nach Angaben einer Sprecherin der Bonner Polizei soll ein 18-jähriger Mann die Frau zunächst angesprochen haben. Anschließend soll er sie „unsittlich berührt und zu Boden gebracht“ haben. Die 54-jährige Frau habe um Hilfe gerufen. Ein Passant sei daraufhin eingeschritten und habe den jungen Mann festgehalten, bis ihn eintreffende Polizisten vorläufig festgenommen hätten.

Wie die Polizeisprecherin überdies mitteilte, handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen „in Bornheim registrierten Zuwanderer“. Nach Polizeiangaben soll er sich seit November in der Stadt aufhalten.

Nach seiner vorläufigen Festnahme sei er erkennungsdienstlich behandelt worden, so die Sprecherin der Polizei weiter. Die Staatsanwaltschaft habe keinen Haftbefehl beantragt, die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauerten an, teilte sie weiter mit. Die 54-jährige Frau sei "körperlich unverletzt" geblieben. (meu)