Bornheimer Spargel

EU-Schutz als regionale Spezialität

Spargelernte

Frisch gestochener Spargel. (Symbolbild)

Bornheim/Düsseldorf. Spargel aus Bornheim hat jetzt EU-Schutz als regionale Spezialität. Nur Spargel, der aus der Region an der linken Rheinseite nördlich von Bonn stammt, dürfe künftig als Bornheimer Spargel verkauft werden, teilte das Landwirtschaftsministerium am Donnerstag in Düsseldorf mit.

"Damit steht der Bornheimer Spargel auf einer Schutzstufe mit Produkten wie dem Parmesankäse, Parmaschinken oder Champagner", erklärte das Ministerium. Die Anbauer aus der Region rühmen den kräftigen und würzigen Geschmack ihres Edelgemüses. In NRW ist seit 2013 auch der Spargel aus Walbeck am nördlichen Niederrhein eine anerkannte regionale Spezialität.

NRW hat inzwischen elf bei der EU geschützte Spezialitäten: Es sind Stromberger Pflaume, Dortmunder Bier, Kölsch, Aachener Printen, Nieheimer Käse, Düsseldorfer Mostert, rheinisches Apfelkraut, rheinisches Rübenkraut, westfälischer Knochenschinken - und Spargel aus Walbeck sowie aus Bornheim.