Spargel in Meckenheim und Bornheim

Die ersten Stangen sind da

In Meckenheim zeigt sich der erste Spargel in der Region.

In Meckenheim zeigt sich der erste Spargel in der Region.

MECKENHEIM/BORNHEIM. Die Meckenheimerin Dorothee Krings hat schon ein paar Kilogramm Spargel geerntet. In Bornheim geht es erst Ende der Woche los.

Die Meckenheimer Landwirtin Dorothee Krings hat den ersten Spargel der Saison geerntet. „Zwar nur ein paar Kilo“, sagt sie, aber wenn das Wetter warm bleibe, so hofft sie, werde sie am nächsten Samstag eventuell den Hofladen öffnen. „Die Stangen machen sich langsam auf den Weg“, meint Krings. Mit jedem Tag, an dem es wärmer werde, würden es mehr.

Ähnlich steht es um den Bornheimer Spargel. Ende dieser Woche rechnet der Uedorfer Landwirt Leonhard Palm, Vorsitzender des Vereins Bornheimer Spargelanbauer, damit, die ersten Stangen stechen zu können. Das sei weder besonders früh, noch besonders spät, sagt er. Mitte April sei normal für den Erntestart des Königsgemüses.

Zwölf bis 15 Euro, schätzt er, werde das Kilo Bornheimer Spargel zu Beginn der Saison kosten. Der seit vergangenem Jahr in der Landwirtschaft geltende Mindestlohn von derzeit acht Euro die Stunde werde sich auf die Preise niederschlagen, bestätigt Palm jüngste Äußerungen des Deutschen Bauernverbandes. Der schätzt, dass Verbraucher wegen der gestiegenen Lohnkosten 30 bis 50 Cent mehr pro Kilo zahlen werden. Aber vor allem auch günstige Preise für Spargel aus dem Ausland generierten Preisdruck, sagt Palm.

Für eine gute Spargelsaison hofft der Uedorfer nun auf durchwachsenes Wetter: „Ein paar Tage Regen, ein paar warme Tage, so sollte der Mai sein“, sagt Palm. „Auch heiß darf es mal werden.“ Und „schöner warmer Mairegen“ tue dem Spargel ebenfalls gut.

Offiziell wird die Saison am Samstag, 30. April, um 11 Uhr auf dem Bornheimer Peter-Fryns-Platz eröffnet. Mit von der Partie ist dann auch eine neue Spargelkönigin. Die will der Verein der Spargelanbauer Mitte April vorstellen.