Infoheft zu Bornheimer Naturprojekt

Die Artenvielfalt steht ganz oben

Bornheim-Botzdorf. Der BUND widmet dem Projekt „Obstblütenlandschaft Botzdorf-Hennesenberg“ eine Broschüre.

Schlicht „Obstblütenlandschaft Botzdorf-Hennesenberg“ ist die neue Broschüre mit einer Auflage von 500 Exemplaren überschrieben, die der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Rhein-Sieg-Kreis jetzt auf dem Vorplatz des Aussichtsturmes des Landschaftsschutzvereins Vorgebirge (LSV) am Neuweg oberhalb von Botzdorf vorstellte.

„Dank der Förderung durch die NRW-Stiftung Naturschutz, Heimat und Kulturpflege war es möglich, die 44-seitige Publikation ins Leben zu rufen“, sagte BUND-Sprecher Achim Baumgartner und schloss dabei ausdrücklich deren Vertreter Albert Plümer ein. Mit vor Ort war auch der Vorsitzende des LSV, Michael Pacyna, der den interessierten Besuchern die Ziele und das Konzept der „Obstblütenlandschaft Botzdorf-Hennesenberg“ erläuterte.

Im Vordergrund des Projekts, das 2015 innerhalb der UN-Dekade für Biologische Vielfalt ausgezeichnet wurde, stehen die Erhaltung und Weiterentwicklung der Kulturlandschaft mit ihren charakteristischen Obstwiesen oberhalb von Botzdorf. Zu den Projektzielen gehört es, den Obstbaumbestand zu stabilisieren und neue Obstbäume zu pflanzen. In den vergangenen Jahren konnten bereits mehr als 130 Baumanpflanzungen ermöglicht werden.

Nachhaltige Pflege und Entwicklung der Biotope

Außerdem sollen starre, mit Zäunen fixierte Parzellenstrukturen nach und nach aufgebrochen werden, um wieder fließendere Landschaftsübergänge zu schaffen. Avisiert ist auch, die Beweidungsintensität durch eine bessere Verteilung und eine Begrenzung der Tierzahlen auf der Fläche zu reduzieren.

Des Weiteren ist eine nachhaltige Pflege und Entwicklung der Biotope im Sinne der Artenvielfalt angepeilt. Obendrein wollen die Akteure den Erholungswert der Landschaft durch den bereits erfolgten Rückbau störender Gebäude wie das Wiegehaus, die Förderung von Blumenwiesen sowie die Ansiedlung von Vogelarten wie Wiedehopf und Wendehals steigern.

Bei der Präsentation untermauerte Achim Baumgartner das erfolgreiche Engagement mit einer beeindruckenden Zahl: „Bisher konnten wir insgesamt 800 000 Euro an Fördergeldern akquirieren und in dieses einmalige Projekt investieren.“ Bevor alle Gäste und Projektbeteiligten zu einer rund zweistündigen Wanderung durch das rund 120 Hektar große Areal aufbrachen, brachte Michael Pacyna vom LSV die Zusammenarbeit mit dem BUND noch einmal auf den Punkt: „Die Ehe mit dem BUND des Rhein-Sieg-Kreises bekommt uns gut. Die geistige und handwerkliche Zusammenarbeit klappt hervorragend.“

Die neue Broschüre „Obstblütenlandschaft Botzdorf-Hennesenberg“ gibt es als Download im Internet unter www.lsv-vorgebirge.de.

Am Samstag, 7. Mai, lädt der BUND Rhein-Sieg-Kreis zu einer Wanderung zum Thema „Der Neuntöter und andere Vögel der offenen Landschaft“ ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr in Bornheim-Botzdorf am LSV-Turm am Neuweg.