Bürgermeister eröffnen offiziell die Brühl-Bornheimer Spargelsaison

Das Aushängeschild der Region

Eröffnung der Spargelsaison vor dem Brühler Rathaus: Bornheims Bürgermeister Wolfgang Henseler (links) und sein Brühler Pendant Dieter Freytag (rechts) messen sich beim lustigen Spargelquiz.

Eröffnung der Spargelsaison vor dem Brühler Rathaus: Bornheims Bürgermeister Wolfgang Henseler (links) und sein Brühler Pendant Dieter Freytag (rechts) messen sich beim lustigen Spargelquiz.

BRÜHL/BORNHEIM. Ein ungewohntes Gefühl war es für die Brühl-Bornheimer Spargelkönigin Maike Mock, als sie auf einem Traktor der Marke Lanz Bulldog langsam durch Brühls Innenstadt zum Rathaus in der Uhlstraße tuckerte.

Der Oldtimer aus dem Jahr 1950 war einer von zwei alten Traktoren, die am Samstag in der Uhlstraße den Weg zur Spargelsaisoneröffnung vor dem Rathaus wiesen.

Unter dem Motto "Brühl-Bornheimer Spargel - NRW Genuss" geht die Gemeinschaftsaktion, an der unter anderem landwirtschaftliche Erzeuger- und Einzelhandelsbetriebe aus der Region, die Brühler Gastrorunde mit ihren Gästen aus Bornheim und Wesseling, der Naturpark Rheinland sowie der Verein Rhein-Voreifel Touristik beteiligt sind, in die elfte Runde.

"Es ist sinnvoll, den Leuten Obst und Gemüse aus der Region näherzubringen. Der Spargel ist das Aushängeschild unserer Region", erklärte Bornheims Bürgermeister Wolfgang Henseler und appellierte in diesem Zusammenhang an die Verbraucher, bei den Höfen direkt einzukaufen. Dafür wollen wir ein Stück werben." Dass die Vernetzungsarbeit der einzelnen Teilnehmergruppen immer besser wird, betonte Brühls Verwaltungschef Dieter Freytag.

"Dies hat zu einer Selbstverpflichtung der Brühler GastroRunde geführt. Bei den Betrieben soll ab diesem Jahr nur noch Spargel aus Brühl-Bornheimer Anbau auf den Tisch kommen." Welche Gerichte mit Spargel als Beilage zubereitet werden können, das demonstrierte die Gastro-Runde, die den Besuchern Speisen wie Pasta, Quiche, Cremesuppe und verschiedene Salate mit dem Königsgemüse anboten. "Die Einnahmen fließen in die Projekte von 'Ärzte ohne Grenzen'", erläuterte die Brühler Gastro-Vorsitzende Bärbel Stuhlsatz. Zum ersten Mal bei der kulinarischen Runde dabei waren mit dem Restaurant-Bistro Köhlz aus Merten und dem Breniger Wasserturm zwei Bornheimer Betriebe.

Ein begeisterter Spargel-Fan, auch wenn er das Königsgemüse erst einmal probiert hat, war Emiterio Ramos, der als Leiter der Schutzgebiete auf den Kapverdischen Inseln zu Gast beim Naturpark Rheinland weilte und die Eröffnung am Samstag miterlebte. "Er hat mir vor Jahren gut geschmeckt. Bei uns gibt es solch ein Gemüse nicht."

Doch nicht nur der Gaumen wurde verwöhnt. Für die kleinen Besucher war eine Slackline-Gurt gespannt, auf dem sogar Spargelkönigin Maike, gestützt durch die Bürgermeister beider Städte, mutig entlang balancierte. Musikalisch sorgten drei Dozenten der Brühler Kunst- und Musikschule für einen jazzigen und swingenden Sound, so dass zahlreiche Passanten ihren Einkauf unterbrachen und einen Abstecher zum Spargelfest machten. Denn dort lockte mal ein kleiner Snack, mal ein Gläschen Wein oder die leckeren Erdbeeren eines Brühler Erzeugers.