Für die Bornheimer Bürgerstiftung

Comedian Bernd Stelter sammelt gut 10.000 Euro

Viel Geld für die Bürgerstiftung: Bernd Stelter (links) und Jürgen Frenzel.

BORNHEIM-WALDORF. Einen prallgefüllten braunen Korb voller Scheine und Münzen hatten Comedian Bernd Stelter und sein Fahrer Jürgen Frenzel dabei. Und Ulrich Rehbann strahlte über beide Ohren, als er am Mittwoch auf dem Baubetriebshof in Waldorf die insgesamt 10.333 Euro entgegennahm.

Rehbann ist nicht nur Vorstand des Stadtbetriebs Bornheim, sondern auch Vorsitzender des Stiftungsvorstands der Bornheimer Bürgerstiftung. Für diese hatte Stelter das Geld gesammelt.

Seit 25 Jahren ist Stelter im Karneval aktiv. Das habe ihn auf eine besondere Idee gebracht, um Spenden für die Bürgerstiftung zu sammeln. "Es ist ein großes Hobby der Jecken, ein Foto von sich und einem Künstler zu machen", erläuterte Stelter. Immer, wenn jemand in der jüngst beendeten Session ein solches Foto von ihm haben wollte, sei Jürgen Frenzel sofort mit der Spendendose zur Stelle gewesen.

Darüber hinaus hatte Stelter besondere Anstecker zu seinem karnevalistischen Jubiläum anfertigen lassen. "Für einen Schein in die Büchse gab es einen davon", sagte er. Von 1400 Stück seien keine 100 übrig geblieben.

Bei seiner Sammelaktion habe er auch so manch lustige Situation erlebt, berichtete Stelter: "Schön war es zum Beispiel bei Herren- oder Mädchensitzungen." Wenn sich da herumgesprochen hatte, dass es diese Anstecker gibt, sei es zu regelrechten Anstürmen gekommen. Bei einer anderen Sitzung, von der Firma Rimowa organisiert, habe der Chef keine Sammelbüchsen sehen wollen, aber selbst 3000 Euro gespendet.

Auch Schecks habe er bekommen, zum Beispiel über 50 Euro von der Bürgergesellschaft Köln. "Mit Schecks haben die es aber wohl nicht so", bemerkte Stelter und zeigt eine Karte der Gesellschaft mit einer Telefonnummer darauf, unter der die Spende angefordert werden kann.

Im vergangen Jahr hat die Bürgerstiftung Projekte mit rund 12 100 gefördert. Unter anderem wurde das Projekt "Gemeinsam stark werden" der Nikolaus-Schule Waldorf, die Kinderküche des Fördervereins Haus Regenbogen, ein Geschichtsprojekt an der Grundschule Sechtem, ein Musikgruppenprojekt im Stadtteilbüro oder auch der Jugendaustausch mit Bornheims Partnerstadt Zawiercie (Polen) und das Fahrzeug der Streetworker bezuschusst.

Das alles sei ohne das Engagement von Stelter nicht möglich, sagte Stiftungsvorstand Rehbann. Der in Hersel lebende Comedian und Moderator war es, der einst den Grundstein für die Bürgerstiftung, die es seit Juli 2005 gibt, legte. 37 500 Euro hatte er in einer TV-Spielshow gewonnen. Im Laufe der Jahre hat der "gute Engel" der Stiftung viel Geld eingeworben und gespendet. "Wir sind in Bornheim froh und glücklich, dass wir Bernd Stelter haben", sagte Bürgermeister Wolfgang Henseler.

Weitere Informationen zur Bornheimer Bürgerstiftung gibt es im Internet auf www.bornheimer-bürgerstiftung.de.