Überschwemmungen bei starken Regenfällen

Autobahnunterführung der A 555 in Bornheim bleibt Problemstelle

Immer wieder ist die Unterführung der Autobahn 555 am Uedorfer Weg mit Wasser gefüllt, so wie etwa Ende Februar. ARCHIVFOTO: FUSS

Immer wieder ist die Unterführung der Autobahn 555 am Uedorfer Weg mit Wasser gefüllt, so wie etwa Ende Februar.

BORNHEIM. Die Unterführung läuft nach starken Regenfällen immer wieder mit Wasser voll. Ist sie dadurch unpassierbar, wird sie von der Stadt mitunter auch gesperrt. Und an diesem Umstand wird sich vorerst auch nichts ändern.

Neunmal wurde die Versickerungsanlage an der Unterführung der A 555 am Uedorfer Weg bisher in diesem Jahr gereinigt. Je zweimal wurde wiederum der Randstreifen der Straße unter der Brücke durch Mitarbeiter des Stadtbetriebs Bornheim (SBB) beziehungsweise eine externe Firma gesäubert. Das geht aus einer Unterlage des SBB hervor, die der Stadtbetrieb seinem Verwaltungsrat zu dessen jüngster Sitzung vorgelegt hatte. Die Kosten für die Arbeiten belaufen sich nach Angaben des Stadtbetriebs auf rund 6700 Euro.

Bereits Ende Juni hatten Verantwortliche des Stadtbetriebs dem Verwaltungsrat erklärt, dass eine dauerhafte Lösung - vermutlich mittels einer Pumpstation - erst im Zusammenhang mit dem Ausbau des Uedorfer Wegs beziehungsweise der Bornheimer Straße erfolgen kann.

Die Kosten für ein Maßnahmenpaket, um die Überflutungsgefahr der Unterführung zu verringern, nicht aber dauerhaft zu beseitigen, hatte der Stadtbetrieb im Juni auf rund 76 000 Euro beziffert - zu viel. Ein Blick in das Straßenausbauprogramm der Stadt Bornheim, zeigt, dass für das Jahr 2016 50 000 Euro für die Planung des Ausbaus des Uedorfer Wegs beziehungsweise der Bornheimer Straße vorgesehen sind.

Dauerhafte Entwässerung nicht vor 2018

Ein Ausbau der wichtigen Verbindung zwischen Bornheim-Ort und den Rheinorten ist aber erst ab 2020 geplant, wie den Unterlagen zum Ausbauprogramm zu entnehmen ist. Die Kosten für die Arbeiten, inklusive Grunderwerb, werden von der Stadt mit 6,7 Millionen Euro angegeben.

Im Jahr 2016 soll allerdings ein Antrag auf Fördermittel gestellt werden. Die Planung und der Bau einer Entwässerung der Autobahnunterführung sind für 2017 und 2018 vorgesehen. Angaben zu den Kosten dafür werden im Ausbauprogramm bislang aber nicht ausgewiesen. Solange wird der Stadtbetrieb bei Bedarf weiter ausrücken. Wie aus den Unterlagen zur jüngsten Sitzung des Verwaltungsrats hervorgeht, wird der Zustand des Uedorfer Weges mehrfach wöchentlich durch den SBB überprüft, je nach Wetterlage auch täglich. Bei Bedarf erfolgt eine Reinigung.