Unfall auf der L192

Auto kollidiert in Bornheim bei Überholmanöver mit Lkw

Bornheim. Bei einem Überholmanöver hat sich auf der L192 in Bornheim ein schwerer Unfall ereignet. Ein Auto ist dort mit einem Lkw kollidiert. Die Strecke war zeitweise in beide Richtungen voll gesperrt.

Am Mittwochnachmittag hat sich gegen 15.45 Uhr ein schwerer Unfall auf der L192 in Bornheim ereignet. Der 72-jährige Fahrer eines grauen Ford war dort nach Angaben der Polizei bei einem unerlaubten Überholmanöver mit einem entgegenkommenden Lkw zusammengestoßen.

Wie die Polizei mitteilte, staute sich der Verkehr in Richtung des Gewerbegebiets Hellenkreuz, als der Fahrer des grauen Ford aus selber Richtung überholte, um den Stau zu umfahren. Dabei soll er eine durchgezogene Linie überfahren haben und schließlich in einer Linkskurve mit dem Lastwagen kollidiert sein. Der Lkw war demnach noch nach rechts ausgeschert, um auszuweichen. Als der 62-jährige Fahrer eines Opel, der hinter dem Lkw fuhr, stark bremste, fuhr ein nachfolgender weißer Ford auf.

Verletzt wurde nach ersten Angaben niemand. Der Fahrer des Ford sowie die schwangere 33-jährige Fahrerin des aufgefahrenen Fahrzeugs wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Allerdings wurde bei dem Unfall der Tank des Lkw beschädigt. Dadurch liefen rund 100 Liter Diesel aus und versickerten teilweise im angrenzenden Erdreich. Die Feuerwehr pumpte den restlichen Diesel ab und säuberte die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsmitteln.

In der Folge des Unfalls wurde die L192 zwischen der L281 und Ecke Rankenberg/Königstraße in beide Richtungen gesperrt. Drei Fahrzeuge waren durch die Absperrung an der Kreuzung gefahren und wurden von der Polizei wieder zurückgeschickt. Einem 35-Jährigen wurde deswegen ein Verwarngeld ausgestellt.

Die Verkehrslage in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis