Ausstellung in Bornheim

900 Jahre im Rückblick

Zur 900-Jahr-Feier in Sechtem zeigen Dorfgemeinschaft und Stadtarchivar Christian Lonnemann (2.v.r.) eine Ausstellung.

BORNHEIM. Erst haben sie das Jubiläum groß gefeiert, nun blicken sie in einer Ausstellung zurück: Vor 900 Jahren wurde der Ort Sechtem erstmals urkundlich erwähnt.

Dafür stehen nun bis Sonntag, 19. Januar, viele Ausstellungsstücke und Informationen über das Dorf in der Bürgerhalle des Bornheimer Rathauses bereit. Zusammengestellt haben die Dorfgemeinschaft und Stadtarchivar Christian Lonnemann die Ausstellung.

Sie gibt einen Rückblick auf das Jubiläumsjahr und zeigt unter anderem die Urkunde, in der "Sephteme" - so die mittelalterliche Bezeichnung - im Jahr 1113 erstmalig genannt wurde. Bei der Eröffnung wies Dorfchronist Heinz Vorzepf allerdings darauf hin, dass er Name beinahe nicht zu erkennen gewesen sei.

Denn: Er sei fast im Knick der Urkunde verschwunden. Thematisch geht es bei der Ausstellung um Burgen und Ritter, das Vereinsleben, die Kirchen- und Schulgeschichte sowie die Wirtschaft und Landwirtschaft. Ausgestellt sind neben Bildern und Dokumenten auch rund 2000 Jahre alte römische Artefakte.

Die Ausstellung bis Sonntag, 19. Januar, immer montags bis mittwochs von 7.30 bis 16 Uhr, donnerstags von 7.30 bis 18 Uhr und freitags von 7.30 bis 12.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.