Männergesangverein Aegidius Hersel

500 Gäste beim 25. Weinfest

Musik sorgt beim Weinfest des Männergesangvereins im Zelt für gute Unterhaltung. FOTO: WOLFGANG HENRY

Musik sorgt beim Weinfest des Männergesangvereins im Zelt für gute Unterhaltung.

BORNHEIM-UEDORF. Das Weinfest des Männergesangsvereins Aegidius Hersel ist aus dem Jahreskalender der Bornheimer Rheinorte nicht mehr wegzudenken. Seit 25 Jahren verbringen am Tag der Deutschen Einheit Jung und Alt, Stammgäste und Spontanbesucher, Einheimische und Auswärtige gesellige Stunden miteinander.

Auch beim Jubiläumsfest tummelten sich bei traumhaftem Herbstwetter laut Schrift- und Geschäftsführer Manfred Schausten rund 500 Wein- und Musikfreunde auf dem Hof der Familie Jüssen in Uedorf.

"Wir legen großen Wert darauf, dass sich alle Besucher wohl fühlen", erklärte Schausten. "Besonders Eltern, die mit ihren Kindern kommen, finden hier ein abwechslungsreiches Angebot für den Nachwuchs und damit auch Zeit für den Weingenuss in gemütlicher Runde." Sogar ein eigenes Kettenkarussell kann der Männergesangsverein den jungen Gästen zur Verfügung stellen: Seit 1994 dreht das von MGV-Mitglied Alfred Kaiser hergestellte Karussell auf jedem Weinfest seine Runden.

Auch akustisch hatte das Weinfest einiges zu bieten: Neben dem Duo Achim und Michael sorgten die Egerländer aus Wesseling und die Bonner Soundtrompeter für beste Stimmung. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete wie immer die Kür der Weinkönigin, die traditionell mittels Rosenverkauf ermittelt wird.

Hier bewies Mathilde Kaiser ein goldenes Händchen: Nachdem die Dransdorferin den Männergesangsverein bereits im letzten Jahr als Weinkönigin repräsentiert hatte, hielt sie auch diesmal wieder die Rose der Weinkönigin in den Händen. Seit 1999 steht der Weinkönigin ein "Bacchus" zur Seite. Hier übernahm Carsten Zick aus Widdig die Aufgabe seines Vorgängers Torsten Potreck.

Zum Jubiläum gaben sich viele Regenten der vergangenen 24 Jahre die Ehre. Nicht versäumen wollte es Geschäftsführer Manfred Schausten, allen Helfern und Unterstützern des Weinfestes einen großen Dank auszusprechen. "Besonders möchte ich die tatkräftige Unterstützung unserer Ehefrauen und Partnerinnen hervorheben, die in verschiedensten Arbeitsbereichen wertvolle Hilfe leisten. Ohne sie wäre die Durchführung des Weinfestes sicher nicht möglich. Ihnen gebührt allerhöchste Anerkennung."