Zu viel getrunken

Zwei Jugendliche nach Karnevalszug in Impekoven im Krankenhaus

Beim Karnevalszug in Impekoven musste sich das DRK um zwei betrunkene Jugendliche kümmern.

Beim Karnevalszug in Impekoven musste sich das DRK um zwei betrunkene Jugendliche kümmern.

Impekoven. Während des Karnevalszugs in Alfter-Impekoven mussten zwei betrunkene Jugendliche von Rettungssanitätern behandelt werden. Die Zahl der Einsätze seien im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, sagt DRK-Chef Michael Zerlett.

Rettungssanitäter des Deutschen Roten Kreuzes haben am Samstag beim Karnevalszug in Alfter-Impekoven zwei stark betrunkene Jugendliche aus dem Verkehr gezogen. Die jungen Leute konnten sich nicht mehr auf den Beinen halten und lagen auf dem Bürgersteig. Wie der Alfterer DRK-Chef Michael Zerlett sagt, seien die Jugendlichen nach der Erstversorgung in ein Bonner Krankenhaus gebracht worden. Außerdem versorgten die Sanitäter einige Zuschauer, die Schnittverletzungen durch Glassplitter erlitten hatten oder gestürzt waren. Die Zahl der Einsätze im Impekovener Zug sei im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, sagte Zerlett, der 13 Leute einsetzte.