Auszeichnungen für Studienleistungen

Stipendien für Studenten der Alanus Hochschule

Vergabe der Deutschlandstipendien und des DAAD-Preises in der Alanus Hochschule.

Vergabe der Deutschlandstipendien und des DAAD-Preises in der Alanus Hochschule.

Alfter. Alanus Studenten erhalten Stipendien des Deutschen Akademischen Austausch-Dienstes. Seit 2012 beteiligt sich die Alfterer Hochschule jährlich am Deutschland-Stipendium, bis heute wurden insgesamt 173 solcher Stipendien vergeben.

Mit einem Preis in Höhe von 1000 Euro zeichnete der Deutsche Akademische Austauschdienst den Bachelor-Absolventen Johannes Klapfer aus für seine durchgängig hervorragenden akademischen Leistungen sowie sein ehrenamtliches Engagement für die Inneneinrichtung einer Waldorfschule in seiner Heimatstadt Brixen in Italien.

Die Auszeichnung erhielt der 25-jährige Architekturstudent der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft im Rahmen der feierlichen Vergabe zahlreicher Stipendien im Foyer an der Villestraße in Alfter. Mit 35 Deutschland- und zwölf Stibet-Stipendien (kombiniertes Stipendien- und Betreuungsangebot) werden im Studienjahr 2018/19 deutsche und ausländische Studenten, die hervorragende Leistungen erbracht haben, finanziell unterstützt. Durch den Abend führten Véronique Chalvet, Koordinatorin Deutschlandstipendium, und Ly Tran, Leiterin des International Office.

„Ich habe mich sehr über die Auszeichnung gefreut, da dies eine besondere Wertschätzung meiner Arbeit ist“, machte Klapfer in seiner Dankesrede denn auch deutlich. Die Entscheidung der Auswahlkommission für den Südtiroler begründete Dozent Sven Geiss in seiner Laudatio. „Jogi ist unglaublich leistungsstark, in seinen Entwürfen und der Ausarbeitung gut und dabei noch ein Teamplayer“.

Über ihre Auszeichnung freute sich auch Maria Teresa Escafarella (26) aus Mailand sehr, die als Masterstudentin der Kunsttherapie zum vierten Mal ein Stibet-Stipendium erhalten hat. Denn die monatliche Unterstützung von 250 Euro kann sie gut gebrauchen. „Das Geld ist für die Gebühren, denn die sind sehr hoch“. In einer kurzen Ansprache bezeichnete Chi-Heng Lee, Absolvent des Masterstudiengangs Kunsttherapie und zweimaliger Stibet-Stipendiat, seine Studienerfahrung in Deutschland als perfomativen Prozess, „den ich auf der Schwelle zwischen taiwanesischer und deutscher Kultur erfahre. Diese Selbst- und Welterfahrung verkörpere ich in meiner Kunst“.

Das Deutschland-Stipendium – finanziert aus Spenden privater Förderer und aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung – fördert seit 2011 begabte Studenten, deren Studium und Werdegang besondere Leistungen auch in der Zukunft erwarten lassen und die kein anderes Begabtenstipendium erhalten können. Zu den Auswahlkriterien gehören neben gesellschaftlichen auch soziale, familiäre und persönliche Umstände. Seit 2012 beteiligt sich die Alfterer Hochschule jährlich am Deutschland-Stipendium, bis heute wurden insgesamt 173 solcher Stipendien vergeben.

Mit Stibet unterstützt die Alanus Hochschule seit 2005 besonders begabte ausländische Studenten. Die Mittel stammen zu jeweils 25 000 Euro pro Jahr von der Alanus Stiftung und dem Auswärtigen Amt. Die Studenten erhalten eine monatliche Unterstützung zwischen 200 und 500 Euro. Seit 2005 wurde bereits mehr als 200 Stibet-Stipendien ausgegeben.