Hochschule in Alfter

Rektorin der Alanus Hochschule tritt zurück

Rektorin Monika Kil ist vom Amt zurückgetreten. FOTO: WESTHOFF

Rektorin Monika Kil ist vom Amt zurückgetreten. FOTO: WESTHOFF

Alfter. Die Rektorin der Alanus Hochschule, Monika Kil, erklärte dem Senat der Hochschule ihren Rücktritt. Die Hochschul-Chefin hatte ihr Amt erst im September angetreten.

Die Rektorin der Alanus Hochschule Alfter, Monika Kil, ist gestern überraschend von ihrem Amt zurückgetreten. Sie erklärte ihren Rücktritt gegenüber dem Senat der Hochschule. Für den Mittwoch hat das Gremium eine Sondersitzung einberufen. Dabei soll es um eine Interimslösung für den Rektorenposten gehen. Über die Gründe ihres Schrittes war am Dienstagabend noch nichts an die Öffentlichkeit gedrungen. Insider hatten allerdings beobachtet, dass die akademische Leiterin mit den Alanus-Themen wie Kunst und Architektur „gefremdelt“ habe.

Kil war erst im Juni dieses Jahres ins Amt gewählt worden. Der Senat hatte die Erziehungswissenschaftlerin nominiert. Die 51-Jährige löste in der Folge mit dem Start des Wintersemesters im Herbst ihre Vorgänger Stefan Hasler ab, der das Amt seit Sommer 2017 kommissarisch ausübte. Wie der GA berichtete, hatte der Senat Kil zur Professorin für Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung von Erwachsenen- und Weiterbildung und empirischer Bildungsforschung ernannt.

Universitäre Leitungserfahrung hatte die Professorin als Vizerektorin für Lehre und Wissenschaftliche Weiterbildung an der Donau-Universität Krems in Österreich gesammelt. Dort war sie im Rektorat für Strategieentwicklung und Profilbildung mitverantwortlich. Nach Informationen des General-Anzeigers gilt für Kil eine Rückkehrklausel nach Österreich.

Nun ist einstweilen der Kanzler und Geschäftsführer der Alanus Hochschule, Dirk Vianden, gefragt, der gestern Abend kurzfristig eine Veranstaltung absagte, bei der er eigentlich als Laudator auf einen Preisträger hätte auftreten sollen. Er hat nun die Aufgabe eine Alternative zu finden.