Entscheidung nach geheimer Wahl

Luise Wiechert und Bruno Schmidt sind die neuen Vize-Bürgermeister

Bürgermeister Rolf Schumacher (CDU, links) und seine neu gewählten ehrenamtlichen Stellvertreter Luise Wiechert (CDU) und Bruno Schmidt (SPD).

ALFTER. Die Amtseinführung und Verpflichtung von Bürgermeister Rolf Schumacher (CDU) und der neuen Ratsmitglieder war bei der konstituierenden Sitzung am Dienstagabend reine Formsache. Ein bisschen Spannung gab es bei der Wahl der beiden stellvertretenden, ehrenamtlichen Bürgermeister.

Denn die Abstimmung über die zwei vorgeschlagenen Kandidaten war geheim. Sie wurde in einem Durchgang durchgeführt. Außerdem stand im Rathaus in Oedekoven die Wahl der Ortsvorsteher und der Vorsitzenden der einzelnen Ratsausschüsse an.

Die Vize-Bürgermeister:

Nach dem Urnengang der zu diesem Zeitpunkt 37 anwesenden Ratsmitglieder gab es bei einer Enthaltung und einer Nein-Stimme 35 Ja-Stimmen für Luise Wiechert (CDU) als erste stellvertretende Bürgermeisterin und Bruno Schmidt (SPD) aus Oedekoven als zweiten Stellvertreter des Bürgermeisters. Die 57-jährige Politikerin aus Alfter ist bereits seit 17 Jahren im Gemeinderat aktiv, der 59-jährige SPD-Ratsherr engagiert sich in diesem Gremium seit 2000.

Die Ortsvorsteher:

Gemäß des im jeweiligen Gemeindebezirk erzielten Stimmenverhältnisses stellt die CDU in allen fünf Ortschaften die Ortsvorsteher. Sie wurden bei der konstituierenden Sitzung allesamt wiedergewählt bei vereinzelten Nein-Stimmen oder Enthaltungen: Werner Jaroch für Alfter, Albert Schäfer für Gielsdorf, Klaus Tschiersch für Impekoven und Sigrit Pippon für Witterschlick. Ein einstimmiges Votum erhielt Brigitte Schächter als Ortsvorsteherin für Oedekoven.

Die Ausschüsse:

In interfraktionellen Gesprächen vor der konstituierenden Ratssitzung wurde die Zahl der Ausschüsse, ihre Bezeichnung und die Zahl ihrer Mitglieder bereits vorbesprochen, sodass auch dieser Tagesordnungspunkt und die Bestimmung der Vorsitzenden und ihrer Stellvertreter schnell über die Bühne ging. Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses ist gemäß der Gemeindeverordnung erneut Bürgermeister Rolf Schumacher, der dort Stimmrecht besitzt.

Ein Stellvertreter wird bei der ersten Sitzung dieses Ausschusses in der neuen Wahlperiode noch gewählt. Der Planungsausschuss wurde umbenannt in Ausschuss für Gemeindeentwicklung, Planung, Umwelt und Mobilität und übernimmt damit Aufgabenbereiche des bisherigen Ausschusses für Umwelt, Energie und Verkehr. Den Vorsitz führt erneut Luise Wiechert (CDU), ihr Stellvertreter ist Holger Gratz (CDU).

Der neue Ausschuss für Wirtschaft und Energie übernimmt andere Themen des bisherigen Umweltausschusses und die Aufgaben des Wirtschaftsförderungsausschusses. Dort stellen die Grünen mit Wilhelm Windhuis den Vorsitzenden und mit Robert de la Haye den Stellvertreter.

Auch der Ausschuss für Kinder, Jugend, Senioren und Soziales heißt jetzt anders: Ausschuss für Bildung, Generationen, Sport, Soziales, Inklusion und Kultur. Vorsitzender ist wie bisher Thomas Klaus (SPD), seine Stellvertreterin ist Rena Hansmeyer (SPD).

Den Betriebsausschuss als Kontrollgremium für die Gemeindewerke Alfter leitet erneut Klaus Tschiersch (CDU), die Stellvertretung übernimmt Christopher Ehlert. Dem Rechnungsprüfungsausschuss stehen Albert Wulff (FDP) und sein Stellvertreter Norbert Lehna (CDU) vor, den Personalausschuss managen Brigitte Schächter (CDU) als Vorsitzende und Anja Kremzow (CDU) als Stellvertreterin. Dem Wahlprüfungsausschuss sitzt Manfred Wanke (Freie Wähler) vor, sein Stellvertreter ist Robert de la Haye (Grüne).