Autorin aus Alfter

Gielsdorferin schreibt Krimi über Mord auf Norderney

Gielsdorfer Autorin Anja Eichbaum lädt ein zur Lesung aus ihrem ersten Buch „Inselcocktail“

Gielsdorfer Autorin Anja Eichbaum lädt ein zur Lesung aus ihrem ersten Buch „Inselcocktail“

Alfter-Gielsdorf. „Inselcocktail“ heißt der erste Krimi der Gielsdorferin Anja Eichbaum, den sie am Donnerstag, 13. Juli, bei einer Lesung im Dorfhaus vorstellt. Er kreist um vier Frauen und ihren Chatpartner Johannes.

Sie hat ihr erstes Buch innerhalb von vier Monaten geschrieben. Der Krimi der Gielsdorferin Anja Eichbaum heißt „Inselcocktail“ und erscheint an diesem Mittwoch. Zwar hat die 54-Jährige zwei Kinder, elf und 13 Jahre alt, und arbeitet als Fachbereichsleitung in der Jugendhilfe – dennoch hatte sie die Disziplin, sich am späten Abend noch an den Schreibtisch zu setzen.

Schauplatz der Handlung ist eines ihrer Lieblings-Reiseziele: Norderney. „Seit wir Kinder haben, hat es uns nach Ostfriesland gezogen“, so Eichbaum. In ihrem Buch reisen vier Frauen nach Norderney, um ihren Chatpartner Johannes zu treffen. Gleichzeitig ist auch die Kriminalpsychologin Ruth Keiser auf der Insel, da sie für eine Fortbildung angefragt wurde. Sie springt ein, als ein Herbststurm Norderney vom Festland abschneidet, und Inselpolizist Martin Ziegler keine andere Unterstützung bekommt. Denn am Strand wurde eine Leiche gefunden. Eine der mit Johannes verabredeten Frauen ist gestorben, die Todesursache ist unklar. Drei weitere Frauen sind in Gefahr.

Eichbaum erzählt die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven und hält die Spannung bis zur letzten Seite aufrecht. Inspiriert wird sie von ihrem Alltag. „Ich bin viel in sozialen Netzwerken unterwegs. Als der Krimi entstand, war ich von einem Mann angeschrieben worden, der seine Identität geheim hielt.“ Sprich: „Man bringt vieles ein.“

Bevor sie das Studium der Sozialarbeit abschloss und in die Jugendhilfe ging, machte Eichbaum eine Krankenpflegeausbildung und ein „halbes Germanistikstudium“. „Ich fand es sehr witzig, diese Sachen puzzleartig mit hineinzutragen“, sagt sie – so waren ihr etwa ihre medizinischen Kenntnisse sehr von Nutzen.

Der Spannungsbogen ist ihr beim Schreiben wichtig und dass die Dinge so hätten passieren können, wie sie im Buch stehen. Aber auch eine Liebesgeschichte hat sie in die Handlung integriert, um Atmosphäre zu erzeugen. Daneben werden aktuelle Entwicklungen auf Norderney thematisiert. Nach Eichbaums Beobachtung wird Norderney als Urlaubsinsel immer beliebter, die Immobilienpreise steigen. Die Klientel auf der Insel verändere sich.

Auf dem Titelbild von „Inselcocktail“ ist die Milchbar abgebildet, der „place to go“ auf Norderney. „Mein großes Ziel war, dass mein Krimi irgendwo in der Milchbar steht, neben den CDs von Blank & Jones“, sagt Eichbaum. Das sind zwei Kölner DJs, die jedes Jahr eine eigene CD für die Milchbar machen und mit ihrer Musik die Atmosphäre prägen.

Eichbaum veröffentlicht seit 2015 ihre Texte. Unter anderem hat sie mit ihrer Familie an der Serie des General-Anzeigers „Bonn schreibt ein Kinderbuch: Ankommen in Bonn“ mitgewirkt, in der es um die Geschichte des Flüchtlingsmädchens Sima geht. Die Serie ist als Kinderbuch im Lempertz-Verlag erschienen. Ihr aktuelles Projekt: Ein zweiter Krimiband mit den bewährten Ermittlern, der wahrscheinlich an der Ostsee verortet sein wird.

Die Premierenlesung aus „Inselcocktail“ mit Anja Eichbaum findet am Donnerstag, 13. Juli, um 20 Uhr im Dorfhaus Gielsdorf, Auf der Heide 10, statt. Der Einritt kostet fünf Euro, Reservierung und Vorverkauf per E-Mail an: post@anja-eichbaum.de oder 0 22 22/93 09 90.