Bauprojekt in Impekoven

Arbeiten für neue Kita in Impekoven starten

Das frühere Kindergartengebäude in Impekoven wurde abgerissen. Jetzt sollen bald die Bagger für den Neubau rollen.

Das frühere Kindergartengebäude in Impekoven wurde abgerissen. Jetzt sollen bald die Bagger für den Neubau rollen.

ALFTER-IMPEKOVEN. Die Bagger sollen kommende Woche anrollen - Kindergarten "Buntstift" zieht in den Neubau. Im Herbst folgen die Planungen für die Dorfplatzgestaltung.

Voraussichtlich ab kommendem Mittwoch, 16. August, sollen die Bauarbeiten für die neue Kindertagesstätte an der Engelsgasse in Impekoven beginnen. Ob die Bagger wie geplant anrollen können, hänge aber von der Witterung ab, sagt Maryla Günther, Pressesprecherin der Gemeinde Alfter. Wenn es zu nass sei, könne sich der Start der Tiefbauarbeiten noch etwas verzögern.

Der Neubau entsteht an der Stelle des früheren Volksschulgebäudes, in dem ab 1971 mehr als 40 Jahre lang die katholische Kindertageseinrichtung Sankt Mariä Heimsuchung beheimatet war. Sie wurde im Sommer 2015 mit dem Kindergarten Sankt Lambertus in einem Neubau am Rande des Gewerbegebiets Witterschlick-Nord zur Kita „Unterm Regenbogen“ zusammengelegt. In den Neubau in Impekoven zieht die Kita „Buntstift“ der Arbeiterwohlfahrt aus Witterschlick ein, die von einer auf zwei Gruppen erweitert wird.

Bis Ende Oktober soll der Rohbau stehen

Wie die Gemeinde mitteilt, müssen bei den jetzt beginnenden Bauarbeiten zunächst rund 20 Meter Erdkabel für Telekommunikations- und Stromleitungen in ihrer Lage korrigiert werden. Aus diesem Grund werde ein Teil des Gehweges zwischen dem alten Kindergartengebäude und der Engelsgasse vorübergehend gesperrt und sei für Fußgänger nicht nutzbar.

Wenn die Witterung mitspielt, sollen laut Gemeinde in der ersten Bauphase die Erdbauarbeiten und der gesamte Rohbau bis Ende Oktober abgeschlossen sein. Anschließend gehen die verschiedenen Gewerke für Ausbau und Installation an den Start. Die Arbeiten an Dach, Fenstern sowie Sanitär- und Elektroanlagen sollen bis Ende des Jahres fertiggestellt sein. Danach soll der Innenausbau folgen. Als Eröffnungstermin für den neuen Kindergarten in Holzbauweise hatte die Gemeinde zuletzt Mai angegeben.

Entstehen soll nach dem Siegerentwurf des Architekturbüros Mertens aus Bad Neuenahr ein größtenteils eingeschossiger Baukörper, der durch zwei anderthalbgeschossige Elemente ergänzt wird, die laut Gemeinde an Bauklötze erinnern. Die Verwaltung weist weiter darauf hin, dass der Dorfplatz während der Bauarbeiten durch den Einsatz von Baggern und Schwerlastfahrzeugen nur eingeschränkt genutzt werden kann. Ziel sei es jedoch, während der gesamten Bauphase den Zugang zu Mehrzweckhalle, Spielplatz und den Einsatzräumen der Feuerwehr zu erhalten.

Auch die Karnevalsveranstaltungen Anfang 2018 auf dem Dorfplatz sollen durch die Bauarbeiten nicht beeinträchtigt werden, kündigt die Gemeinde an. Der Start der Bauarbeiten auf dem Dorfplatz erfolge in jedem Fall nach Karneval. Auch die Neugestaltung des Platzes ist bekanntlich vorgesehen: Mit den ersten Überlegungen zur Bauplanung will die Gemeinde im Austausch mit Ortsausschuss, Karnevalsverein und Feuerwehr im Herbst beginnen.