Familienzentrum Alfter

1000 Euro für Präventionsprojekt "Mut tut Gut"

Die Alfterer Kinder freuen sich über die Spende.

ALFTER. Das Katholische Familienzentrum Alfter erhielt jetzt von der Stiftung der VR-Bank eine Spende in Höhe von 1000 Euro für das Projekt "Mut tut Gut". "Von der Fördermöglichkeit hatte ich durch meine Beraterin bei der Bank erfahren", erzählt Heidi Heister, Leiterin der Integrativen Kindertageseinrichtung Sankt Jakobus.

Zur Spendenübergabe kam Georg Bouß, Leiter der drei Filialen in Alfter, persönlich in den Gielsdorfer Kindergarten. Der Zuschuss kommt dem Präventionsprojekt zugute, das auch im Katholischen Kindergarten Sankt Maria Himmelfahrt in Oedekoven und der Katholischen Kindertagesstätte Sankt Mariä Heimsuchung in Impekoven durchgeführt wird.

Das Projekt "Mut tut gut" soll das Selbstbewusstsein der Kinder fördern, die spielerisch lernen, ihre Gefühle wahrzunehmen und zu äußern, Nein zu sagen, wenn ihnen etwas nicht gefällt oder sie etwas nicht wollen. Es gehe darum, die Vorschulkinder zu stärken und ihnen bewusst zu machen, dass sie Grenzen setzen dürften.

"Im letzten Kindergartenjahr hat die Psychologin Maryan Boos schon einmal dieses Projekt bei uns durchgeführt, und ich fand es rundum gut", sagt Heisters. Das Training habe sich positiv auf die Entwicklung der Kinder ausgewirkt.