Im Alkoholrausch

Troisdorfer will Dienstwaffe von Polizist ziehen

In den allermeisten Fällen schossen Beamte im verganenen Jahr aber, um gefährliche, kranke oder verletzte Tiere zu töten.

Der alkoholisierte Troisdorfer wollte die Dienstwaffe aus dem Holster ziehen.

Köln. Zwei junge Männer haben sich vor den Augen einer Polizeistreife auf dem Kölner Friesenplatz geprügelt. Als Polizeibeamte eingriffen, versuchte einer der Beteiligten, ein Troisdorfer, die Dienstwaffe eines Beamten aus dem Holster zu ziehen.

Am Sonntagmorgen um 7.45 Uhr sind ein 24-Jähriger Troisdorfer und 19-Jähriger Kölner auf dem Friesenplatz in Köln aneinandergeraten. Beide Männer schlugen sich mit den Fäusten ins Gesicht. Eine Polizeistreife, die sich unmittelbar in der Nähe befand, griff sofort ein und trennte die beiden Streithähne.

Für den 24-jährigen Mann aus Troisdorf war die Sache damit nicht beendet. Der Troisdorfer wehrte sich vehement und konnte nur mit Hilfe weiterer Unterstützung weggeführt werden. Dabei wollte der Mann die Dienstwaffe eines Polizisten aus dem Holster ziehen. Der Versuch endete mit einer Strafanzeige und mit der Fahrt in Handschellen im Streifenwagen. Mehr als zwei Promille wurden bei dem alkoholisierten Troisdorfer festgestellt.