Polizeieinsätze in Troisdorf

Polizei zieht betrunkene Autofahrerinnen aus dem Verkehr

<b>Alkoholkontrolle:</b> Wer mit mehr als 1,6 Promille erwischt wird, muss zum "Idiotentest".

Symbolbild

Troisdorf. Gleich zwei betrunkene Autofahrerinnen hat die Polizei am Wochenende in Troisdorf aus dem Verkehr gezogen. Eine der Frauen hatte einen Unfall verursacht, die andere war in Schlangenlinien unterwegs.

Die eine war mit 1,42 Promille unterwegs und stieß beim Einparken mit einem anderen Wagen zusammen, die andere fuhr mit stolzen 2,7 Promille in Schlangenlinien durch die Stadt: Die Polizei in Troisdorf hat am Wochenende gleich zwei betrunkene Autofahrerinnen aus dem Verkehr gezogen.

Eine 53-Jährige Troisdorferin war am Samstag gegen 22.40 Uhr beim Einparken mit ihrem Wagen gegen ein geparktes Fahrzeug gestoßen. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Polizeibeamten dann in der Atemluft der Troidorferin deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Rund dreieinhalb Stunden später fiel dann einer Streifenwagenbesatzung eine 31 Jahre alte Troisdorferin auf, die mit ihrem Wagen die Bonner Straße in Troisdorf auffällig langsam und in starken Schlangenlinien befuhr. Daraufhin wurde sie von den Polizeibeamten angehalten und überprüft. Ein Altemalkoholtest ergab einen Wert von 2,7 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe wurde daraufhin angeordnet. Einen Führerschein konnte die 31-Jährige nicht vorweisen.