Mitten in der Nacht

Jugendliche mit Auto in Troisdorf unterwegs

In Starnberg hat eine Gruppe von Jugendlichen versucht, einen 15-Jährigen aus dem Polizeigewahrsam zu befreien - erst mit massiver Unterstützung weiterer Polizisten wurde die Lage beruhigt.

Symbolfoto.

TROISDORF. Zwei 12 und 13 Jahre alte Jungen haben in der Nacht zu Donnerstag in Troisdorf eine Spritztour mit einem Auto unternommen. Für die alarmierte Polizei hatten sie nur eine wenig glaubhafte Erklärung parat.

Offensichtlich aus Langeweile, so teilt es die Polizei mit, sind zwei 12 und 13 Jahre alte Jungen aus Troisdorf in der Nacht zu Donnerstag auf einem Parkplatz am Gymnasium am Altenforst in Troisdorf mit einem Auto hin- und hergefahren. Gegen 3 Uhr hatten sie sich zuvor den Autoschlüssel des VW Golfs einer Tante der Jungen genommen.

Ein Zeuge war auf die Kinder aufmerksam geworden und verständigte die Polizei. Als Beamte in einem Streifenwagen an dem Parkplatz ankamen, gingen die Lichter des Golfs aus. Der 13-Jährige, der den Wagen fuhr, erzählte der Polizei nun eine laut Bericht wenig plausible Geschichte, weshalb er am Steuer saß und das Auto fuhr. Dies sei mehr oder weniger "aus Versehen" beim Radiohören im Auto passiert. Auch die Angaben des Zwölfjährigen waren laut Polizei wenig glaubwürdig.

Die Polizisten verschlossen das Fahrzeug und brachten die beiden Freunde zu ihren Müttern. Ein Schaden entstand durch die Fahrversuche nicht.