Volltrunkener Täter

50-Jähriger bricht in Troisdorf in Bank ein

Symbolfoto.

Ein betrunkener Mann zerschlug die Büroscheibe einer Bankfiliale in Troisdorf (Symbolbild).

Troisdorf. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat ein Mann eine Bankfiliale in der Troisdorfer Innenstadt ausgeraubt. Ein Anwohner, der durch das Klirren einer einschlagenen Fensterscheibe wach wurde, holte die Polizei

Ein 50-jähriger Mann hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gegen 0.40 Uhr Gegenstände aus einer Troisdorfer Bankfiliale geraubt. Nachdem ein Anwohner die Polizei alarmierte, konnte diese den Täter festnehmen. Der Mann wurde anschließend dem Haftrichter vorgeführt, so die Polizei.

Gegen 0.40 Uhr wachte ein Anwohner der Bankfiliale in der Siebengebirgsallee durch das Klirren eine Fensterscheibe auf und alarmierte daraufhin die Polizei. Die traf am Tatort den Mann, der offensichtlich betrunken war, und fand ein eingeschlagenes Bürofenster vor. Laut Polizei hatte der Täter die Taschen voll mit Werbeartikeln der Bank. An der gegenüberliegenden Bushaltestelle hatte der Täter weitere Gegenstände der Bank, darunter ein Fernsehgerät, deponiert.

Der 50-Jährige ist wohnungslos und hatte keine Papiere bei sich. Anhand vorhandener Polizeiunterlagen - der Mann war bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten - konnten die Beamten den Täter jedoch identifizieren. Da der Mann zudem unter Verdacht stand, Medikamente missbraucht zu haben, wurde ihm auf der Wache eine Blutprobe entnommen.