Zwischenbilanz für den Rhein-Sieg-Kreis

Viele Besucher in den Freibädern der Region

So hoch waren die Besucherzahlen in den Freibädern der Region schon lange nicht mehr.

So hoch waren die Besucherzahlen in den Freibädern der Region schon lange nicht mehr.

Rhein-Sieg-Kreis. Es ist heiß. Seit Wochen schon. Freibadbetreiber freut das besonders: So melden die Bäder in Siegburg und Sankt Augustin Rekord-Besucherzahlen.

Die anhaltende Hitze in diesem Sommer erfreut Freibadbetreiber in der Region. Eine Zwischenbilanz macht deutlich: So hohe Besucherzahlen wie in dieser Saison haben das Oktopus in Siegburg und das Freibad in Sankt Augustin lange nicht mehr verzeichnet. Optimistisch blicken sie auch auf den kommenden Monat, denn die Wetterprognosen versprechen weiterhin Freibadwetter und Badespaß.

Einen bezeichnenden Andrang verbuchte das Sankt Augustiner Freibad in Menden. Wie Eva Stocksiefen, Pressesprecherin der Stadt Sankt Augustin, mitteilte, lockte die tropische Wärme in den vergangenen Monaten insgesamt rund 60.500 Badegäste zur Abkühlung ins Freibad. Damit wurde bereits jetzt der Besucherdurchschnitt der vergangenen zehn Jahre weit übertroffen. „Wir hofften auf ungefähr 52.000 Besucher im Schnitt, aber natürlich ist das immer witterungsabhängig“, so Stocksiefen. Mit den aktuellen Werten habe die Stadt nicht gerechnet.

Am umsatzstärksten war der vergangene Monat mit ungefähr 40.000 Badegästen. Bei anhaltend gutem Wetter soll das Freibad voraussichtlich bis zum 9. September geöffnet bleiben. Ebenso positiv sieht es auch für den Gesundheits- und Erlebnispark Oktopus in Siegburg aus. Die Freibadzahlen „des Premiumsommers“ freuen vor allem Betriebsleiter Denis Jakobs. Rund 50.000 Schwimmer waren dort seit Anfang Mai zu Gast. Dabei habe die Hauptzeit mit den Sommerferien gerade erst begonnen, merkt die Stadt Siegburg an. Jakobs ist sich sicher, dass das Jahresziel des Schwimmbads „locker übertroffen“ wird. Allein am Wochenende 30. Juni und 1. Juli zählte das Oktopus rund 6000 Besucher und auch an den Wochentagen sei das Schwimmbad derzeitig voll.

Ab August ist in Siegburg nur noch das Freibad geöffnet. Das Hallenbad schließt vorübergehend wegen einer Grundreinigung.

Gegenläufige Zahlen meldet hingegen das Aggua in Troisdorf. Wie der Geschäftsführer des Schwimmbads, Martin Roth, mitteilte, registrierte das Freibad bis Mitte Juli einen Besucherrückgang von ungefähr 19 Prozent. Gründe dafür seien bisher nicht bekannt und ließen sich erst zum Saisonabschluss feststellen, so Roth. Die kurzzeitige Schließung des Freibads aufgrund eines Bakterienbefalls läge hierbei nicht im Erfassungszeitraum.