Außergewöhnliche Aktion in der Innenstadt

Unbekannter macht in Siegburg auf Hundehaufen aufmerksam

"Sei kein Schwein, pack es ein!": Mit diesen Schildchen in Hundehaufen appelliert ein bisher Unbekannter an Hundehalter, das Geschäft ihrer Tiere zu entsorgen.

"Sei kein Schwein, pack es ein!": Mit diesen Schildchen in Hundehaufen appelliert ein bisher Unbekannter an Hundehalter, das Geschäft ihrer Tiere zu entsorgen.

Siegburg. Über Hundehaufen auf Bürgersteigen und in Fußgängerzonen ärgert sich wahrscheinlich jeder. In Siegburg macht derzeit ein bisher Unbekannter mit einer außergewöhnlichen Aktion auf die "Tretminen" aufmerksam.

Da schaut man kurz mal nicht auf den Boden und schon ist man hineingetreten: in einen nicht weggemachten Hundehaufen auf dem Bürgersteig, der Straße oder in der Fußgängerzone. Sicher ist dies schon jedem einmal passiert. Der Ärger über den Hundebesitzer, der das große Geschäft seines Tieres nicht entsorgt hat, ist dann meist riesig.

Äußerst frustriert und verärgert über die "Tretminen" scheint auch ein bisher Unbekannter in Siegburg zu sein, der derzeit mit einer außergewöhnlichen Aktion auf die liegengelassenen Häufchen in der Innenstadt aufmerksam macht.

Er oder sie verziert die Hundekot-Würstchen mit kleinen weißen Schildern mit der Aufschrift "Sei kein Schwein, pack es ein!" Ein solch verzierter Haufen fand sich am Samstagabend in der Siegburger Fußgängerzone an der Ecke zur Schulgasse.

Mehrere Kot-Schildchen in Siegburg gesichtet

Auch bei Facebook konnte der Anti-Hundehaufen-Aktivist damit am Samstag bereits die Aufmerksamkeit einiger User auf sich und seine ungewöhnliche Aktion ziehen. Eine Userin beispielsweise findet das Ganze offenbar gut und hofft: "Vielleicht schafft man es so doch, mal die Leute (Verursacher) zu mehr Respekt zu bewegen." Eine andere berichtete, ihr Mann habe bereits mehrere der Kot-Schildchen in Siegburg gesehen. "Da scheint sich jemand zur Aufgabe gemacht zu haben, auf die Scheiße aufmerksam zu machen. Die Idee ist nicht schlecht."

Wer hinter der Aktion steckt, ist bisher nicht klar. Eins ist jedoch sicher: Halter, die das Geschäft ihres Hundes nicht direkt aufnehmen und entsorgen, müssen auch in Siegburg mit einem Bußgeld von 35 Euro rechnen, sollten sie vom Ordnungsamt erwischt werden.

Aber soweit muss es ja gar nicht kommen. Und wer weiß: Vielleicht fühlt sich durch die Schilder-Aktion das eine oder andere Herrchen oder Frauchen ja tatsächlich ermutigt, beim nächsten Gassigehen die Hinterlassenschaften des Hundes tatsächlich direkt zu beseitigen.