Zwischen Kleiberg und Frankfurter Straße

Trasse der Aggertalbahn in Siegburg soll Radweg werden

Die Stadt Siegburg möchte auch die stillgelegte Trasse des Luhmer Grietchen zwischen Kleiberg und Frankfurter Straße zu einem Radweg umwandeln.

Die Stadt Siegburg möchte auch die stillgelegte Trasse des Luhmer Grietchen zwischen Kleiberg und Frankfurter Straße zu einem Radweg umwandeln.

SIEGBURG. Die Stadt Siegburg möchte das letzte, noch verbliebene Stück der Aggertalbahn zu einem Radweg umbauen. Dazu hat der Planungsausschuss nun den Weg geebnet.

Züge fahren schon seit Mitte der 1990er Jahre nicht mehr auf der Trasse der Aggertalbahn von Siegburg nach Lohmar. Die Schienen, die einst das „Luhmer Grietchen“ nutzte, sind weitestgehend verschwunden. Dafür ist von 2009 bis 2014 zwischen beiden Städten ein Radweg entstanden, der in Siegburg momentan am Kleiberg endet. Das könnte sich allerdings bald ändern. Den Weg dorthin hat die Politik im Planungsausschuss jetzt geebnet: Einstimmig hat sie die Verwaltung damit beauftragt, die Änderung des Flächennutzungsplans auf der Bahntrasse zwischen Siegwerk und Frankfurter Straße einzuleiten.

Wie berichtet, legt die Deutsche Bahn das letzte, noch verbliebene Stück der Aggertalbahn in Siegburg still, das zuletzt durch das Siegwerk für den Güterverkehr genutzt wurde. Der Siegburger Druckfarbenhersteller hatte den Gleisanschluss im Februar 2017 gekündigt. Das Eisenbahnbundesamt hat in der Folge das Entwidmungsverfahren eingeleitet.

Stadt und Politik sprachen sich bereits Anfang des Jahres dafür aus, den Radweg auch um diese frühere Trasse des „Luhmer Grietchen“ zu verlängern. Grüne wie auch die Koalition aus CDU und FDP legten entsprechende Anträge vor, denen die anderen Fraktionen folgten. Der Rat stellte Mittel für den Kauf des Streckenabschnitts in den Haushalt. Laut Verwaltung hat die Bahn bislang allerdings noch nicht auf das Kaufinteresse reagiert. Gleichwohl bereitet sich die Stadt auf einen positiven Bescheid vor.

„Wir begrüßen das ausdrücklich, würden uns aber eine Fortsetzung der Trasse über die Frankfurter Straße hinaus bin zum Bahnhof wünschen“, sagte CDU-Fraktionschef Jürgen Becker und regte an, sich diese Option für später offen zu halten. Hans Werner Müller (Grüne) begrüßte, dass die Verwaltung die Umwandlung der Trasse in einen Radweg anpackt und auch, dass die Planungen zunächst nur bis zur Frankfurter Straße gingen.