„Beste Party in der Region“

Stadtfest in Siegburg beginnt kommenden Freitag

Mehr als hundert Stunden Programm an drei Tagen werden den Besuchern des Siegburger Stadtfestes geboten.

Mehr als hundert Stunden Programm an drei Tagen werden den Besuchern des Siegburger Stadtfestes geboten.

SIEGBURG. Auch beim 37. Siegburger Stadtfest wird sich ganz Siegburg wieder drei Tage lang in eine riesige Eventmeile verwandeln. Viele Musiker aus der Region sind dabei.

Ab dem kommenden Freitag wird sich ganz Siegburg wieder drei Tage lang in eine riesige Eventmeile verwandeln, denn wie seit 37 Jahren lädt der Verkehrsverein zum Stadtfest, nach eigenen Angaben die „beste Party in der Region“. Mehr als 100 Stunden Programm auf drei Bühnen (Markt, Kaiserstraße und Kaufhof) sowie einer weiteren am S-Carré sollen nach den Worten des Vorsitzenden des Verkehrsvereins, Christoph Konrad Machens, „den Geschmack aller Besucher bedienen.“ Wie in der Vergangenheit wird die Holzgasse nicht einbezogen, weil die vorgeschriebenen Rettungswege laut Geschäftsführerin Ursula Kaden nicht eingehalten werden können.

Bei der Unterhaltung setzen die Verantwortlichen überwiegend auf Altbewährtes, nämlich Schlager und kölsche Töne. Aber auch Rock-, Pop- und Funk-Bands werden auftreten. „Wir müssen uns bei der Planung am Publikumsgeschmack ausrichten“, erklärte Kaden bei einem Pressetermin zusammen mit Vertretern der Polizei, des Ordnungsamts und von Sponsoren. Denn nicht nur Schausteller, sondern auch die Vereine erwarteten „Zugpferde“, um mit möglichst vielen Besuchern Umsätze zu generieren. „Natürlich ist das Stadtfest ein Geschäft“, stellte Kaden klar. Machens räumte in diesem Zusammenhang mit dem „Gerücht“ auf, der Verkehrsverein berücksichtige die Vereine zu wenig.

„Das liegt ganz einfach daran, dass die Vereine ihre Mitglieder nicht motivieren können, an den Bierständen zu arbeiten“, betonte er. Freuen darf sich auch Horst Stöcker, der seit Jahren für die Verpflichtung von mehr regionalen Künstlern kämpft. „Wir haben die Kritik ernst genommen und haben seinem Wunsch entsprochen“, erklärte Kaden. Unter anderem stehen mit „Colör“, „Knapp daneben“, „Papa's finest“ und der Band von Michael Müller Musiker aus dem Kreis auf den Bühnen. Damit die Gäste feiern können, werden Ordnungsamt, Polizei in Uniform und Zivil sowie ein Securityunternehmen für Sicherheit sorgen.