Schützenverein Sankt Hubertus in Siegburg

Siegburger Schützen sind Deutscher Meister

Bürgermeister Franz Huhn (links) gratulierte dem Siegerteam Helmut Vitt, Waltraut Forsbach und Franz Josef Schlösser (von links).

Bürgermeister Franz Huhn (links) gratulierte dem Siegerteam Helmut Vitt, Waltraut Forsbach und Franz Josef Schlösser (von links).

Siegburg. Der Schützenverein Sankt Hubertus 08 holt sich erstmals in der Vereinsgeschichte den Titel im Kleinkaliber. Der Wettbewerb wurde in Hannover ausgetragen.

Es ist der größte Erfolg in der mehr als 100-jährigen Vereinsgeschichte: Mit 896 von 900 möglichen Ringen holte sich die Senioren B-Mannschaft des Siegburger Schützenvereins Sankt Hubertus 08 den Titel bei den Deutschen Meisterschaften im Kleinkaliber mit Zielfernrohr über 100 Meter. Der Wettkampf wurde vom vergangenen Donnerstag bis Montag in Hannover ausgetragen. Am Dienstag trafen sich die erfolgreichen Siegburger Schützen auf ihrem Schießstand im Vereinsheim am Grafenkreuz, um den Sieg ein wenig zu feiern. Auch Bürgermeister Franz Huhn schaute vorbei um zu gratulieren.

„Es hat alles gepasst“, sagte der 1. Vorsitzende, Franz Josef Schlösser, der zusammen mit Waltraut Forsbach und Helmut Vitt das Siegerteam stellte. Vitt wurde in der Kategorie Senioren C in der Einzelwertung der gleichen Disziplin sogar noch Deutscher Vizemeister. Waltraud Forsbach erreichte aufgrund des komplizierten Reglements trotz gleicher Ringzahl (299) wie die vor ihr Platzierte den sechsten Platz. Dennoch war auch sie mehr als zufrieden.

„Zur Deutschen Meisterschaft zu kommen, ist nicht ganz einfach, denn man muss sich auf mehreren Ebenen zunächst einmal qualifizieren“, sagte Schlösser. Der Wettbewerb fand unter ungewohnten Bedingungen statt. Denn während die Schützen in Siegburg auf einer elektronischen Schießanlage im geschlossenen Raum trainieren, mussten sie in Hannover auf offenen Ständen schießen. „Beim Wettkampf herrschte ein starker Seitenwind, den man auch berücksichtigen musste“, berichtete der Vorsitzende. Jedoch sei alles glatt gelaufen.

Bürgermeister Huhn sprach den erfolgreichen Schützen seinen Respekt aus und wünschte ihnen für die Zukunft weiterhin Erfolg. Selbstverständlich heißt das Ziel auch im nächsten Jahr Deutsche Meisterschaft. Die wird erneut in Hannover stattfinden. „Die Zimmer sind schon gebucht“, sagte Schlösser. Und wer sich nicht qualifizieren könne, fahre dennoch mit. „Dann machen wir dort ein paar Tage Urlaub und verfolgen die Wettkämpfe“, so der Vorsitzende. Der Schützenverein hat rund 440 Mitglieder, davon sind etwa 220 Sportschützen und 130 schießen mit dem Bogen.