Siegburger Gymnasium Alleestraße

Schüler sprechen mit Astronaut Alexander Gerst auf der ISS

Gymnasium Alleestraße

Von Siegburg per Funkkontakt zur ISS: Schüler vom Gymnasium Alleestraße durften Alexander Gerst gestern nachmittag ihre Fragen stellen.

SIEGBURG. Die Schüler des Siegburger Gymnasium Alleestraße haben jetzt über Funk mit dem Astronaut Alexander Gerst auf der ISS gesprochen.

Im Halbdunkel der Siegburger Schule haben 600 Menschen gebannt und mucksmäuschenstill auf ein Zeichen aus dem All gewartet - jetzt ist es da, zwar mit Knacken und Rauschen unterlegt, aber er ist es: der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst, der seit Ende Mai und noch bis Mitte November auf der Internationalen Raumstation ISS unterwegs ist. Die Spannung entlädt sich in aufgeregtem Tuscheln und Wispern, das Georg Westbeld mit einer Handbewegung einzudämmen versucht.

Um zehn nach drei wird es ernst: Alle Türen werden geschlossen, alle müssen leise sein. "Delta-Nova-Sechs-Kilo-Whiskey ruft Delta-Papa-Null-India-Sierra-Sierra - hörst du uns, Alex?", ruft Georg Westbeld ins Mikrofon, das an die Funkanlage gekoppelt ist. Drei Mal muss Westbeld nach ihm rufen, dann meldet sich der Astronaut plötzlich: "Ja, ich höre euch!"

Den gesamten Artikel gibt es in der morgigen GA-Ausgabe und hier bei ga-bonn.de!