Kirchenkreis begeht Lutherjahr am 31. Oktober

Reformationsfest mit 600 Sängern und Musikern in Sankt Augustin

Almut van Niekerk ist Superintendentin.

Almut van Niekerk ist Superintendentin.

RHEIN-SIEG-KREIS/BONN. Das Programm im Evangelischen Kirchenkreis (Ekasur) An Sieg und Rhein für das Reformationsjahr steht. Die Protestanten im rechtsrheinischen Kreisgebiet und in Beuel wollen den 500. Geburtstag der Reformation am 31. Oktober in Sankt Augustin feiern. Das Motto lautet „Aufmachen“.

Dann kommen aus allen 33 Gemeinden des Kirchenkreises Christen zusammen, um sich an die wechselvolle evangelische Geschichte zu erinnern und in die Zukunft zu blicken – auf dem Gelände der Steyler Missionare an der Arbold-Janssen-Straße. „Dieser Ort bietet die Möglichkeit, je nach Wetter, drinnen und draußen zu feiern“, sagt Superintendentin Almut van Niekerk. „Viele Gemeinden gestalten speziell für das Fest Türen mit neuen Thesen zur Zukunft der Kirche. Die können dort sehr gut präsentiert werden. Am meisten freut mich jedoch, dass wir durch das großzügige Angebot der Steyler Missionare die Gelegenheit haben, das Reformationsjubiläum mit einem deutlichen ökumenischen Akzent zu feiern“, so die Superintendentin.

Vor allem Musik spielt beim Reformationsfest eine große Rolle. Um Punkt 15.17 Uhr – eine Anspielung auf Luthers Thesenanschlag 1517 – beginnt die Hauptveranstaltung, in Form einer musikalischen Andacht, auf die sich derzeit über 600 Musiker und Sänger vorbereiten. Sie tragen traditionelle und zeitgenössische Kirchenmusik vor und laden zum Mitsingen ein. Dafür lässt der Kirchenkreis ein Notenbuch drucken.

Weitere Aktionen sind in Vorbereitung. So gestalten die die Gemeindemitglieder Thesen vor, die an Türen angebracht werden. Zurzeit läuft aber auch ein Fotowettbewerb des Kinder- und Jugendreferats, dessen Gewinner ebenfalls bei dem Fest gekürt werden. „Es gibt noch Möglichkeiten, sich mit weiteren Ideen in die Planung einzumischen“, so van Niekerk.