Mann bediente vermutlich Smartphone

Polizei sucht nach geflohenem Unfallfahrer

Auf der Wahnbachtalstraße in Siegburg war der Mercedes gegen einen Baum gefahren. Nach dem Unfall flüchtete der Fahrer oder die Fahrerin.

Auf der Wahnbachtalstraße in Siegburg war der Mercedes gegen einen Baum gefahren. Nach dem Unfall flüchtete der Fahrer oder die Fahrerin.

Siegburg. Ein Mann ist auf der Wahnbachtalstraße in Siegburg mit seinem Mercedes gegen einen Baum geprallt. Nach dem Unfall flüchtete er. Vermutlich bediente der Fahrer während der Fahrt sein Smartphone.

Ein Mann ist in der Nacht zu Sonntag mit seinem Wagen in Siegburg gegen einen Baum geprallt und anschließend geflüchtet. Ein Zeuge hatte um kurz nach Mitternacht die Polizei verständigt, nachdem er einen lauten Knall gehört hatte. Ein Streifenwagen sowie ein Rettungswagen wurden schließlich zur Wahnbachtalstraße geschickt, wo die Einsatzkräfte einen verunglückten Mercedes vorfanden. Vom Fahrer war jedoch weit und breit nichts zu sehen.

Der Wagen war von der Frankfurter Straße kommend auf der Wahnbachtalstraße in Richtung Kaldauen unterwegs gewesen. Auf regennasser Fahrbahn war der Fahrer dann mit seinem Wagen vor der Einmündung zum Gerhard-Hauptmann-Weg nach links von der Fahrbahn abgekommen und schließlich offenbar ungebremst gegen einen Baum gerast. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehr als 8000 Euro.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, fanden die Ermittler im Auto ein beschädigtes Smartphone, welches vermutlich während der Fahrt benutzt wurde. Ob dies zum Unfall führte, werde der Polizei zufolge noch geprüft.

Im verunglückten Fahrzeug fand die Polizei auch einen Kindersitz. Es aber keine Hinweise darauf, dass bei dem Unfall noch weitere Personen in dem Auto saßen, heißt es am Montag. Auch Hinweise auf eine Verletzung des Fahrers gebe es nicht.

Noch vor Eintreffen der Kräfte war der Fahrer offenbar zu Fuß geflüchtet. Der Mann, der Beschreibungen zufolge etwa 40 und 45 Jahre alt ist und dunkel gekleidet war, soll in Richtung des Wohngebietes "Deichhaus-Aue" weggegangen sein.

Das verunglückte Fahrzeug wurde von der Feuerwehr und einem Abschleppwagen geborgen. Die Besatzung des ausgerückten Rettungswagen konnte derweil unverrichteter Dinge wieder abrücken.

Die Polizei ermittelt weiter wegen des Verdachts der Unfallflucht. Von dem Mann fehlt weiter jede Spur. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 02241/541-3121 entgegen