Fahrradfahrerin gestürzt

Paketfahrer meldet sich nach Unfall in Siegburg

Symbolfoto.

Symbolfoto.

SIEGBURG. Ein Paketauslieferer soll am Dienstag eine Fahrradfahrerin mit seinem Paketwagen erfasst haben. Die Frau stürzte und erlitt Verletzungen. Jetzt meldete sich der Fahrer bei der Polizei. Dass er am Unfall beteiligt war, scheint nun eher abwegig.

Eine 68 Jahre alte Fahrradfahrerin ist am Dienstag um kurz nach 16 Uhr auf der Heinrichstraße in Siegburg gestürzt und erlitt dabei Verletzungen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, gab die Frau, die aus Richtung Kaiserstraße kommend die Straße befuhr, an, dass ein DHL-Paketwagen zu dicht an ihr vorbeigefahren sei und sie an der linken Körperseite erfasst habe. Dadurch geriet die Frau ins Straucheln und stürzte.

Die 68-Jährige erlitt durch den Sturz Prellungen und Schürfwunden. Der Fahrer des Wagens hielt zunächst an und erkundigte sich nach dem Gesundheitszustand der Frau, setzte seine Fahrt dann allerdings fort, ohne sich weiter um den Vorfall zu kümmern.

Die Polizei ermittelte zunächst wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht gegen den Fahrer und fragte öffentlich nach Zeugen. Wie die Polizei dann am Freitag bestätigte, habe sich der Paketfahrer nun auf einer Dienststelle gemeldet. Nach seiner Vernehmung und nach weiteren Zeugenhinweisen scheint eine Unfallbeteiligung des Paketfahrers mittlerweile eher abwegig. Es sei durchaus möglich, dass die Frau von selbst gestürzt sei, so die Polizei.