Bewegung auf dem Lüghausen-Areal

Neue Planungen für Siegburger Mühlengraben-Quartier

Bewegung nach 15 Jahren: Lidl kündigt Fertigstellung auf dem Mühlengraben-Quartier für 2018 an.

Bewegung nach 15 Jahren: Lidl kündigt Fertigstellung auf dem Mühlengraben-Quartier für 2018 an.

SIEGBURG. Bewegung nach 15 Jahren: Der Bauantrag für das Fachmarktzentrum im Mühlengraben-Quartier in Siegburg liegt vor. Lidl kündigt Fertigstellung für das Jahr 2018 an.

„Fertigstellung 2018“ kündigt Lidl seit ein paar Wochen sein Fachmarktzentrum in Siegburg an. Anders als seine Vorgänger könnte das aktuelle Schild auf dem ehemaligen Lüghausen-Gelände halten, was es verspricht. Nach 15 Jahren Stillstand scheint Bewegung auf das Areal zwischen Brückberg-, Wilhelmstraße, Zum Hohen Ufer und Mühlengraben kommen. Nachdem Planungsausschuss und Rat vor der Sommerpause grünes Licht für den Bebauungsplan gegeben haben, liegt der Verwaltung nun der Bauantrag für das Fachmarktzentrum vor. „Wir rechnen damit, dass der Bau im Spätsommer beginnen kann“, sagt Stephan Marks, Leiter des Planungs- und Bauaufsichtsamtes .

Damit könnte sich im kommenden Jahr ein scheinbar endloses Kapitel schließen. Wie mehrfach berichtet, war der Weg bis dahin steinig und lang. Schon 2002 hat Lidl das Gelände von der insolventen Firma Lüghausen gekauft. Seither gab es immer wieder Pläne, die aber letztlich nie realisiert wurden. Und Schilder, die immer wieder neue Jahreszahlen für eine Fertigstellung verkündeten. Erst nachdem 2010 die Idee vom ECE-Einkaufszentrum am Willen der Bürger scheiterte, legte Lidl überarbeitete Pläne vor: Das Mühlengraben-Quartier. Bis zum ersten Spatenstich für vier Mehrfamilienhäuser mit 44 Eigentumswohnungen dauerte es weitere drei Jahre. Die Häuser stehen inzwischen, aber das geplante Fachmarktzentrum ließ auf sich warten. Ursprünglich sollten auf 7500 Quadratmetern neben einem Lidl-Markt sechs Geschäfte einziehen. Die Vermarktung gestaltete sich schwierig, so dass der Konzern 2015 die Fläche reduzierte und Platz für vier weitere Mehrfamilienhäuser mit 54 Wohnungen schaffte.

Zwei Jahre und verschiedene Nachbesserungen später gilt nun der geänderte Bebauungsplan. Damit kann das Fachmarktzentrum, in das neben Lidl ein Elektrofachmarkt, ein Geschäft für Heimtierbedarf und ein Drogeriemarkt einziehen sollen, bald Gestalt annehmen. An der Ecke Wilhelm-/ Brückbergstraße erhält das Gebäude einen Turm. Dessen Erdgeschoss nutzt Lidl als Lager, in den oberen Etagen plant die Stadt eine Großpflegestelle für Kinder unter drei Jahren. Die Wohnhäuser sollen optisch den bereits bezogenen vier Stadthäusern gleichen, eines ist an der Brückbergstraße vorgesehen. Die anderen drei werden über den neuen Kreisverkehr am Hohen Ufer erschlossen. Investor ist die MN Siegburg GmbH aus Vettelschoß.