Ausbau der S13-Strecke

Neue Baustellen zwischen Sankt Augustin und Troisdorf

Die Eisenbahnbrücke bei Menden: Ende 2019 soll hier ein zusätzliches Gleis über die Sieg führen. FOTO: ARNDT

Die Eisenbahnbrücke bei Menden: Ende 2019 soll hier ein zusätzliches Gleis über die Sieg führen. FOTO: ARNDT

Rhein-Sieg-Kreis. Ab Januar beginnt die Deutsche Bahn mit neuen Arbeiten auf der geplanten Streckenerweiterung von Troisdorf bis nach Oberkassel. Das hat Auswirkungen für den Straßenverkehr und für Bahngäste.

Mit Einschränkungen und Umwegen im Zuge des Ausbaus der Linie S 13 werden Bahngäste und Anwohner in Troisdorf und Sankt Augustin auch 2018 leben müssen. Ab Januar beginnt die Deutsche Bahn mit neuen Arbeiten auf der geplanten Streckenerweiterung von Troisdorf bis nach Oberkassel – darunter Projekte wie der Bau der Siegbrücke, die Verbreiterung der Bahnüberführungen Willy-Brandt-Ring in Troisdorf und der Neubau der Überführungen in Sankt-Augustin-Menden und -Hangelar. Da während der Arbeiten die Bahnstrecke teilweise oder voll gesperrt werden muss, haben die Baustellen nicht nur Auswirkungen für den Straßenverkehr, sondern auch für Bahngäste. Das sind die geplanten Maßnahmen, Bauzeiten und voraussichtlichen Einschränkungen des ersten Halbjahres in der Übersicht:

Januar bis März

Zwischen Friedrich-Wilhelmshütte und Bonn-Beuel beginnen im Januar die Arbeiten an der Oberleitung. Auch Rodungsarbeiten und Kampfmittelsondierungen lässt die Bahn in dieser Zeit durchführen. An der Ahrstraße in Troisdorf ist im Januar Beginn für die Arbeit für ein Versickerbecken (Bauende voraussichtlich März). Dabei könnte es für Autofahrer zu kleineren Baustellen bedingten Behinderungen kommen. Eine Straßensperrung ist laut Bahn bisher nicht vorgesehen. Weiter geht es im Januar zudem mit der Erweiterung der Bahnüberführung an der Moselstraße (voraussichtliches Bauende Juni). Die Unterführung zwischen der Moselstraße und der Louis-Mannstaedt-Straße bleibt laut Bahn voraussichtlich bis Ende Mai gesperrt. Die Arbeiten an der Eisenbahnunterführung „Mendener Straße“ und Eisenbahnunterführung „Auf der Mirz“ führen im März zu einer Sperrung auf der Bahnstrecke. Zeitgleich wird in Bonn-Beuel ein neuer Kanal der Stadt Bonn unter der DB-Strecke verlegt. Im Bahnverkehr kommt es während der Arbeiten an folgenden Tagen zu Beeinträchtigungen:Eingleisige Teilsperrung: 22. bis 26. Januar, 19. bis 24. Februar, 11. bis 17. März.Totalperrungen: 21. bis 22. Januar, 18. bis 19. Februar, 10. bis 12. März.

Während der eingleisigen Sperrungen fällt der Regionalexpress 8 zwischen Troisdorf und Beuel aus, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Die RB 27 verkehrt zwar, allerdings mit abweichenden Fahrzeiten. Während der zwei- bis viertägigen Totalsperrungen fallen laut Bahn die RE 8 und die Regionalbahn 27 zwischen Troisdorf und Bonn-Beuel – zum Teil sogar bis Unkel – aus. Das Unternehmen kündigt an, Schienenersatzverkehr mit Bussen einzusetzen. Bis Unkel würden in den Hauptverkehrszeiten zusätzlich Schnellbusse ab Troisdorf mit Halt in Bonn-Beuel eingesetzt.

April bis Juni

Zwischen April und Juni lässt die Bahn die bestehenden Gleise auf der Bahnstrecke umfangreich erneuern, die Oberleitung erweitern und Weichen im Bahnhof Friedrich-Wilhelmshütte umbauen. In Hangelar beginnt im April der Abriss und der Neubau der Überführung des Feldwegs über die Bahnstrecke westlich des Flugplatzes. Einen Monat später startet die Bahn mit dem Bau einer 200 Meter langen, eingleisigen Brücke über die Sieg in Menden. Darüber soll der Güterverkehr fließen. Stehen soll das Bauwerk, das stromabwärts zu der bestehenden Brücke errichtet werden soll, Ende des nächsten Jahres. Welche Auswirkungen die Arbeiten etwa für den Rad- und Fußgängerverkehr haben werden, sei laut Bahn noch nicht absehbar. Das Unternehmen befände sich dazu in „Detailabstimmungen mit der Stadt“, wie ein Sprecher mitteilte. Ab Juni soll die Erweiterung der Eisenbahnüberführung über den Willy-Brandt-Ring in Troisdorf starten. Anfang 2019 sollen die Arbeiten dort abgeschlossen sein. Ebenfalls im Juni startet der Erweiterungsbau der Bahnüberführung Meindorfer Straße in Menden. Zudem soll am dortigen Haltepunkt ein barrierefreier Mittelbahnsteg gebaut werden. Geplante Fertigstellung: Ende 2020. Eingleisige Sperrungen: 9. April bis 9. Juni.Totalsperrung: In dem oben genannten Zeitraum jeweils an den Wochenenden (zum Teil durch Feiertage verlängert).

August und November

In der zweiten Jahreshälfte sind dann laut Deutsche Bahn nur noch zwei kurze Wochenendsperrungen geplant: Vom 25. bis 27. August und vom 3. bis 5. November. Das Investitionsvolumen für die Baumaßnahmen im ersten Halbjahr 2018 beträgt rund zwölf Millionen Euro. Insgesamt plant die Bahn für den kompletten Ausbau der S 13-Strecke mit einer Bauzeit von zwölf Jahren. Die von Bund und Land getragenen voraussichtlichen Gesamtkosten betragen rund 500 Millionen Euro.