Brandschutzübung am Siegwerk

Mann bei Unfall in Siegburg schwer verletzt

Ein Rettungshubschrauber fliegt am Himmel.

Symbolfoto.

SIEGBURG. Mit einem Hubschrauber musste ein Mitarbeiter des Siegwerks am Dienstag in eine Klinik geflogen werden. Der Mann hatte zuvor bei einer Übung der Werksfeuerwehr schwere Verbrennungen erlitten.

Ein Mitarbeiter des Siegwerks in Siegburg ist am Dienstagvormittag auf dem Gelände des Unternehmens schwer verletzt worden. Wie das Unternehmen mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 11.30 Uhr bei einer Brandschutzschulung, die von der Werkfeuerwehr durchgeführt wurde.

Der Mitarbeiter erlitt schwere Verbrennungen und wurde vom Rettungsdienst in eine Spezialklinik gebracht. Die zuständigen Behörden, die Bezirksregierung Köln und die Berufsgenossenschaft, seien umgehend informiert worden, heißt es weiter.

Die genaue Unfallursache werde zurzeit untersucht. Laut dem Unternehmen gibt es solche Brandschutzschulungen häufiger. An ihnen nehme immer ein kleiner Personenkreis teil, so der Werkleiter vom Dienst auf GA-Anfrage. Zu den Inhalten der Schulung konnte er sich nicht äußern.