Sanierungsarbeiten auf der B56

Landesbetrieb hebt Sperrung in Siegburg auf

Seit Ende März ist die B 56 zwischen Zeithstraße und Aulgasse in Richtung Sankt Augustin gesperrt.

Seit Ende März ist die B 56 zwischen Zeithstraße und Aulgasse in Richtung Sankt Augustin gesperrt.

SIEGBURG. Ein Ende des Verkehrschaos in Siegburg ist in Sicht: Die Einbahnregelung, die seit Wochen zwischen Zeithstraße und Aulgasse (B 484) gilt, soll im Laufe des Montags aufgehoben werden.

In den zurückliegenden Wochen haben die Sanierungsarbeiten auf der B 56 zwischen Zeithstraße und Aulgasse (B 484) den Siegburgern einiges abverlangt. Wie berichtet, wählten viele Autofahrer statt der ausgewiesenen Umleitung den Weg durch Siegburg, um die in Richtung Sankt Augustin gesperrte Nordumgehung zu umfahren. Damit soll ab Montag, 29. Mai, nun Schluss sein.

Wie der Landesbetrieb Straßen NRW mitteilte, wird die Einbahnregelung im Laufe des Tages aufgehoben. Wie berichtet, sollten die Arbeiten ursprünglich bereits Ende April abgeschlossen sein. Vorher gibt es noch zusätzliche Sperrung. Bis Montag, 29. Mai, 5 Uhr, ist in Fahrtrichtung Much die Abfahrt auf die Aulgasse (B 484) gesperrt. Dort wird die Fahrbahn erneuert. Gleiches gilt für die bereits seit Längerem gesperrte Auffahrt von der B 484 auf die B 56. Eine Umleitung ist mit blauem Punkt ausgeschildert. Im Anschluss an die Arbeiten zwischen Zeithstraße und Aulgasse läuft die Sanierung bis Ende Juli weiter Richtung Menden, dann aber ohne Sperrung.