Kinoprogrammpreis

Kur-Theater ausgezeichnet

Die Programmgestalter Brigitte König und Daniel Huys.

hennef. Das Hennefer Lichtspielhaus ist fünften Mal in Folge mit dem Kinoprogrammpreis geehrt worden. "Die Auszeichnung ist ein schönes Lob für unsere Arbeit und eine Motivation, im Kur-Theater weiterhin ein vielseitiges und anspruchsvolles Kinoprogramm jenseits des Mainstreams anzubieten", sagten Brigitte König und Daniel Huys.

Die beiden zeichnen seit zehn Jahren für die Programmgestaltung verantwortlich und erhielten in Bamberg aus den Händen von Kulturstaatsminister Bernd Neumann den mit 5000 Euro dotierten Kinoprogrammpreis. Bereits zum fünften Mal in Folge konnten sich Huys und König über diesen Preis freuen.

Das ehrenamtlich betriebene Kur-Theater ist das einzige Lichtspielhaus im Kreisgebiet, das mit dieser Auszeichnung versehen wurde. Mit dem Kinoprogrammpreis wurden in diesem Jahr 204 Filmtheater mit 335 Preisen in Höhe von insgesamt 1,5 Millionen Euro von Neumann ausgezeichnet.

"Der Kinoprogrammpreis und der Verleiherpreis führt uns immer wieder vor Augen, mit wie viel Engagement sich Kinobesitzer und Verleiher für das Kulturgut Film einsetzen. Dies trifft im besonderen Maße auf die Programm- und Arthouse-Kinos zu. Ohne sie wäre die Kinofilmkultur in Deutschland ärmer", sagte Neumann während der Preisverleihung.

Mit den Kinoprogrammpreisen werden Filmtheater ausgezeichnet, die zur Verbreitung deutscher Filme mit künstlerischem Rang beitragen. Die Prämien sind zweckgebunden für den Betrieb des ausgezeichneten Kinos zu verwenden. Im Kur-Theater steht die Verwendung des mit 5000 Euro dotierten Programmpreises bereits fest. "Das Geld fließt in die Modernisierung des Eingangsbereiches", sagte Brigitte König.