Ladendetektiv mit Messer attackiert

Komplizin nach Diebstahl in Siegburg weiterhin gesucht

Einsatz in der Siegburger City: Dort wurde ein Mann bei einer Rangelei mit Ladendieben verletzt.

Einsatz in der Siegburger City: Dort wurde ein Mann bei einer Rangelei mit Ladendieben verletzt.

SIEGBURG. Am Donnerstagnachmittag ist ein Geschäft am Siegburger Markt von einem Diebespärchen heimgesucht worden. Sie wurden ertappt, konnten aber fliehen. Zurück blieb ein schwer verletzter Ladendetektiv.

Schwer verletzt wurde am Donnerstagnachmittag ein 23-jähriger Ladendetektiv in Siegburg. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, hatte er gegen 14 Uhr in einem Drogeriehaus an der Holzgasse einen 30-jährigen Mann und eine Frau bei einem Ladendiebstahl beobachtet und erwischt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei gab der 30-jährige Täter dem Detektiv eine "Kopfnuss". Dann ließen die Diebe ihre Beute fallen und flüchteten gemeinsam in Richtung Siegburger Markt. Der Ladendetektiv verfolgte sie und holte sie in Höhe des Nogenter Platzes ein.

„Es kam daraufhin zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der der Detektiv schwer verletzt wurde“, sagte Polizeisprecher Stefan Birk. Demnach sind die mutmaßlichen Ladendiebe auf dem Markt mit einem Messer auf den Verfolger losgegangen. Der 30-jährige Kölner zog ein Messer und stach mehrfach in Richtung des Oberkörpers des 23-Jährigen. Dieser wehrte die Stiche mit den Armen ab und zog sich dadurch Schnittverletzungen im Bereich der Unter- und Oberarme zu. Kurz darauf gingen bei der Polizei mehrere Meldungen von Zeugen ein, unter anderem war von einer „Messerstecherei“ die Rede.

Drei Polizeiwagen, ein Wagen des städtischen Ordnungsamtes und ein Rettungswagen fuhren zum Markt. Der Verletzte wurde vor Ort behandelt und kam anschließend in ein Krankenhaus. Die Polizei suchte die Innenstadt nach den Flüchtigen ab. Dabei konnte sie laut Birk den mutmaßlichen Täter stellen und ihn festnehmen. Der vorläufig Festgenommene, der für die Polizei kein Unbekannter ist, wird am Freitag einem Haftrichter vorgeführt. Das Ergebnis steht noch aus.

Die Suche nach seiner Komplizin dauert an. Sie soll in Richtung des Siegburger Bahnhofs geflohen sein, 30 bis 35 Jahre alt und rund 1,70 Meter groß sein. Sie habe dunkle, glatte Haare und soll zur Tatzeit einen braunen Schal oder Poncho getragen haben. Außerdem habe sie eine große schwarze Tasche dabei gehabt.

Beamte der Spurensicherung untersuchten am Nachmittag den Tatort und stellten den Diebstahl von Kosmetikartikeln im Wert von rund 750 Euro fest.

Hinweise nimmt die Polizei Siegburg unter der Rufnummer (02241) 541-3121 entgegen.