Zeithstraße nicht mehr gesperrt

Holzbalken stützen einsturzgefährdetes Haus in Siegburg

Siegburg. Das einsturzgefährdete Haus in Siegburg wird in Kürze wieder freigegeben. Die Stadt Siegburg hat die Sperrung der Zeithstraße ebenfalls wieder aufgehoben. Die Bewohner dürfen am Wochenende zurück in ihr Haus.

Aufatmen bei den Hauseigentümern an der Zeithstraße: Das Wohnhaus, das sich am Mittwochmittag durch Bauarbeiten auf einem Nachbargrundstück in Bewegung gesetzt hatte und einzustürzen drohte, konnte in der Nacht zu Donnerstag vorerst gesichert werden.

Entgegen der ursprünglichen Pläne, zunächst abzuwarten und das Haus durch THW-Spezialisten überwachen zu lassen, hatten die Experten in der Nacht zu Donnerstag entschieden, vorsorglich eine Stützkonstruktion am Gebäude zu installieren, sagte Siegburgs Feuerwehrchef Thomas Glatz auf Nachfrage: „Es gab im Verlauf der Nacht noch einige Bewegungen am Haus, woraufhin das Technische Hilfswerk ein Abstützsystem aus massiven Holzbalken an der Giebelwand des Hauses befestigt hat.“ Dazu wurde noch in der Nacht ein Schwerlastkran eines Lohmarer Unternehmens hinzugezogen.

Gegen 5.30 Uhr sei das Abstützsystem fertig montiert gewesen, berichtete Glatz: „Wenig später konnte die Straße wieder freigegeben werden.“ Siegburgs Stadtsprecher Jan Gerull bestätigte, dass entgegen erster Befürchtungen am Vortrag bereits am Donnerstagmorgen um 6.45 Uhr der Verkehr auf dem betroffenen Abschnitt der Zeithstraße wieder rollen konnte.

Die Feuerwehr untersucht das Haus in Siegburg, an dem sich nach Bauarbeiten ein Riss gebildet hatte.

Die Feuerwehr untersucht das Haus in Siegburg, an dem sich nach Bauarbeiten ein Riss gebildet hatte.

Am Donnerstagvormittag fand eine Prüfung des Hauses durch Siegburgs Technische Beigeordnete Barbara Guckelsberger, Prüfstatiker und andere Experten statt. Am Nachmittag teilte die Stadt mit: Das Haus ist standsicher und wird nun wieder beheizt. Die Anwohner sollen zum Wochenende wieder ins Haus zurückkehren können.