Buchhandlung "R²"

Haydar Zorlu spielte Goethes "Faust" in 80 Minuten

Auch während der Vorstellung hält er Kontakt zum Publikum: Haydar Zorlu in der Siegburger Buchhandlung "R²".

15.12.2013 SIEGBURG. Den kompletten "Faust I" auf einer Bühne von knapp zwei Quadratmetern aufzuführen, mit nur einem Stuhl als Requisite, drei Spots für die Atmosphäre und nur einem Schauspieler, der alle Rollen übernimmt - das klingt abenteuerlich.

Dieses "Kunststück" ist Haydar Zorlu aber überzeugend gelungen. Das Publikum in der Buchhandlung "R²" war begeistert von der Inszenierung im Taschenformat, die laut Zorlu das Werk zwar vereinfacht, die inhaltliche Komplexität aber erhält.

Vorkenntnisse über die Handlung der Tragödie sind nach seiner Meinung nicht notwendig, im Gegenteil. Er empfiehlt seine Fassung "als Einstieg, um sich mit dem Werk auseinanderzusetzen" und es nach seiner Show zu lesen. Das erleichtere die Beschäftigung mit dem nicht einfachen Text. Vor allem für Schüler sei seine Aufführung eine große Hilfe.

Ob als Gott, Mephisto, Faust, Gretchen, deren Nachbarin Marthe, Bruder Valentin oder als Erzähler, Zorlu gibt allen Figuren ein Gesicht und ihren eigenen Charakter. Mit seiner Gestik und Mimik fesselt er das Publikum. Vor allem in der Rolle als Mephisto glänzt der Schauspieler. Mephisto ist klug, höflich, gesittet und freundlich.

Mit dessen Darstellung in geduckter Haltung, mit den Händen gestikulierend, einem fast unterwürfigen Blick von unten und eingetaucht in rotes Licht, verkörpert Zorlu das Böse in Perfektion. Man glaubt, Schwefelgeruch wahrzunehmen.

Über 19 Jahre lang hat sich Zorlu "seinen Faust" erarbeitet, entdeckt selbst immer wieder Neues in den Versen. Durch das Zusammentreffen mit der Ballerina und Regisseurin Natalia Murariu, die das "Faust-Solo" inszeniert hat, fand Haydar Zorlu die Ausdrucksformen, um den Faust in einem völlig neuen Arrangement auf die Bühne zu bringen.

Dabei ist es gelungen, die rasanten Rollenwechsel mit wenigen Mitteln zu unterstreichen. Seit der Gala-Premiere am 31. März 2009 im Kaisersaal des Deutschen Generalkonsulats in Istanbul spielt Haydar Zorlu den "Faust" sowohl in deutscher als auch in türkischer Sprache in der Türkei, Deutschland und Österreich.

Mit über 168 Vorstellungen hat das eigenfinanzierte Projekt bisher fast 9000 Zuschauer erreicht. Zorlu pendelt ständig zwischen seinem Wohnort Eitorf und Istanbul, wo er 2011 ein deutsch-türkisches Theater gegründet hat. (Paul Kieras)