Trauriges Bild aus dem Bröltal

Hase von Markiermaschine im Bröltal überrollt

Ein trauriges Bild: Ein Hase, über den eine Straßenmaschine gefahren ist.

Ein trauriges Bild: Ein Hase, über den eine Straßenmaschine gefahren ist.

Hennef. Es könnte sinnbildlich für so manchen Umgang des Menschen mit der Natur interpretiert werden: Ein Hase ist im Bröltal von einer Straßenmaschine überrollt worden. Zurück blieb ein totes Tier mit einem weißen Streifen auf dem Körper.

Ein trauriges Bild bot sich Leserin Claudia Deußen am Mittwoch: Ein Hase wurde auf der B 478 im Bröltal von einer Markiermaschine überfahren. Sie sei geschockt und empört über das Verhalten der Straßenbaufirma, so Deußen. Sie hatte die Markierungsarbeiten zwischen Bröl und Ingersau auch beobachtet. „Das entsprechende Fahrzeug ist Schritttempo gefahren und war mit zwei Personen bestückt, ein Entfernen des Tieres wäre sicherlich möglich gewesen.“

Der Landesbetrieb Straßen NRW kann sich den Vorfall nur grob erklären. Er vergibt über die regionalen Straßenmeistereien die Aufträge für Markierungsarbeiten. Laut einer Sprecherin fährt vor jeder Markiermaschine eine Kehrmaschine. „Sie reinigt die Straße, damit die weiße Farbe hält.“

Wahrscheinlich sei der Hase unmittelbar danach unter die Markiermaschine geraten, weshalb die Arbeiter keine Möglichkeit zu reagieren hatten. Erschwerend komme hinzu, dass die Arbeiter stets auf den fließenden Verkehr achten müssten. Wissentlich sei niemand über das Tier gefahren.