Flüchtlingsheim in Siegburg-Kaldauen

Drei Personen bei Streit leicht verletzt

Mehrere Kräfte von Polizei und Rettungsdienst waren im Einsatz.

Siegburg. Unterschiedliche Auffassungen über die Einhaltung eines Putzplans haben am Freitagmittag in Kaldauen zu handgreiflichen Streitigkeiten zwischen zwei Familien geführt. Wiederholt mussten Kräfte der Polizei sowie des Ordnungsamtes einschreiten.

Zwei Männer verletzten sich gegenseitig leicht. Wie die Polizei mitteilte, sei die Auseinandersetzung erstmalig am Mittag aufgeflammt: Offenbar über die Einhaltung eines Putzplanes wurden sich die Familien aus dem Kosovo und Somalia, die beide unter dem Dach der Asylbewerberunterkunft in der Straße „Am Sonnenhang“ lebten, nicht einig.

Bereits um 12.30 Uhr kam es deshalb zu einem lauten Streit, den die Polizei mit zwei Streifenwagenbesatzungen vorläufig schlichtete. Auch das Ordnungsamt wurde in Kenntnis gesetzt, eine Anzeige wegen Körperverletzung aufgenommen.

Der Frieden währte nicht lange. Um 14.15 Uhr mussten erneut vier Polizeiautos nach Kaldauen ausrücken, diesmal unterstützt von zwei Notärzten sowie zwei Rettungswagen: Laut Polizei seien die beiden Familienväter (43 und 22 Jahre) aufeinander losgegangen. Dass dabei, wie von Zeugen berichtet, auch Messer zum Einsatz kamen, bestätigte die Behörde nicht. Letztlich sei es bei leichten Verletzungen geblieben, die vor Ort vom Rettungsdienst behandelt wurden. Eine 39-jährige Frau kollabierte jedoch vor Aufregung und musste im Krankenhaus versorgt werden. Die somalische Familie brachte das Ordnungsamt später anderweitig unter.