Jury-Entscheidung

Die Gesamtschule Siegburg wird Talentschule

Darstellen und Gestalten: Mit selbst gebauten Puppen spielen die Siebtklässler im Kurs von Birgit Wege (2.v.r) Märchen nach.

Darstellen und Gestalten: Mit selbst gebauten Puppen spielen die Siebtklässler im Kurs von Birgit Wege (2.v.r) Märchen nach.

Siegburg. Das Land NRW erklärt die Siegburger Gesamtschule zur Talentschule und fördert sie mit Geld und Stellen. Die Schule bekommt ab Sommer drei zusätzliche Lehrerstellen und will den Fokus auf mehr kulturelle Bildung legen.

Die Siegburger Gesamtschule ist eine von 35 Schulen, die das NRW-Schulministerium ab dem kommenden Schuljahr über den Schulversuch Talentschule fördert. Das teilten Schulministerin Yvonne Gebauer und Staatssekretär Mathias Richter am Freitag in Düsseldorf mit. Wie berichtet, möchte das Land auf diesem Wege Schulen, die wegen ihrer sozial-räumlichen Lage vor besonderen Herausforderungen stehen, unterstützen. Die Gesamtschule war eine von 149 Einrichtungen, die sich landesweit beworben hatten. Weitere 25 Schulen werden zum Schuljahr 2020/2021 ausgewählt.

Um 11.14 Uhr ging die E-Mail aus dem Schulministerium am Freitag im Dienstmailpostfach von Jochen Schütz ein. „Die Expertenjury hat uns ausgewählt, und wir dürfen unsere Konzeptideen nun umsetzen“, zitiert der Schulleiter daraus. Er freue sich sehr, dass seine Schule nun Talentschule werde. Damit habe sich die Arbeit am Konzept ausgezahlt. „Jetzt warten wir auf eine klare Zeitschiene, damit wir in die konkrete Planung einsteigen können“, so der Schulleiter. Sicher sei allerdings schon, dass die zusätzlichen Ressourcen nicht direkt komplett mit dem neuen Schuljahr gestellt würden.

Wie berichtet, möchte die Einrichtung im Schulzentrum Neuenhof künftig einen stärkeren Fokus auf kulturelle Bildung legen. „Und wir möchten die individuelle Förderung in den Hauptfächern ausbauen“, sagt Schütz. Mit den zunächst drei zusätzlichen Lehrerstellen, die die Gesamtschule ab Sommer als Talentschule bekommt, sei dafür ein wichtiger Schritt getan. Unter den ersten Gratulanten war Siegburgs Bürgermeister Franz Huhn: „Das gibt unserer Gesamtschule neue und wertvolle Impulse für die Arbeit mit den jungen Menschen.“