Vor Supermarkt in Siegburg

Betrunkener attackiert und beleidigt Rettungskräfte

Handschellen werden einem Mann angelegt.

Handschellen werden einem Mann angelegt.

Siegburg. Ein betrunkener Mann hat am Dienstagmittag vor dem Rewe-Markt in Siegburg Rettungskräfte angegriffen, die ihm helfen wollten. Der 37-Jährige hatte zuvor reglos vor dem Supermarkt gelegen. Schließlich wurde er in Gewahrsam genommen.

Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, hatten Mitarbeiter des Supermarktes am Dienstagmittag den Rettungsdienst verständigt, weil der offenbar stark alkoholisierte Siegburger bewusstlos vor dem Haupteingang lag und auf Ansprache nicht reagierte. Als die Rettungsassistenten dem Betrunkenen helfen wollten, griff er diese plötzlich an, schubste die Helfer und versuchte sie zu schlagen.

Die Rettungskräfte riefen die Polizei zur Unterstützung. Die Beamten entschieden laut Mitteilung, den Mann in Gewahrsam zu nehmen, worauf dieser auch sie angegriffen und einen von ihnen durch einen Tritt leicht verletzt habe. Schließlich legten die Polizisten dem 37-Jährigen Handfesseln an und nahmen ihn mit zur Wache. Während der Fahrt habe er die Streifenbeamten fortwährend bedroht und beleidigt, heißt es weiter.

Der Betrunkene wurde von einem Arzt untersucht, ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Strafverfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte und gegen die RTW-Besatzung wurden eingeleitet. Auch wegen der Beleidigungen wurden Strafanträge gestellt.