ICE-Bahnhof Siegburg/Bonn

Aufzug am Siegburger Bahnhof wieder in Betrieb

Defekt ist der Aufzug am Siegburger Bahnhof.

Der defekte Fahrstuhl sorgte am Siegburger ICE-Bahnhof für Ärger.

Siegburg. Ein defekter Fahrstuhl sorgte am Siegburger ICE-Bahnhof tagelang für Ärger. Deshalb musste bereits die Feuerwehr ausrücken: Eine Rollstuhlfahrerin saß an Bahnsteig 2 fest. Inzwischen haben die zuständigen Stadtwerke Bonn Abhilfe geschaffen.

Manchmal geht alles ganz schnell. Die Stadtwerke Bonn haben den Aufzug, der am Siegburger Bahnhof von der Stadtbahnebene zu den Gleisen 2 und 3 führt, reparieren lassen. Wie Sprecherin Veronika John am Dienstag mitteilte, läuft der Lift nach elf Tagen Unterbrechung wieder. Am Montag hatte sie auf GA-Anfrage mitgeteilt, dass die Stadtwerke noch auf das Ersatzteil warten und der  Aufzug „allerspätestens Freitag“ wieder funktioniere. Der Antrieb der Kabinentür war defekt.

Bahnreisende am Siegburger Bahnhof waren über Tage von dem kaputten Aufzug zu den Gleisen 2 und 3 genervt. Sie mussten das Gepäck über die Treppe schleppen. Wer im Rollstuhl sitzt, war aufgeschmissen. Das führte am Samstagabend sogar zu einem Feuerwehreinsatz, weil eine Rollstuhlfahrerin auf dem Bahnsteig festsaß. Die herbeigerufenen Wehrleute mussten sie zur Stadtbahnebene hinabtragen.

Ähnliche Probleme waren noch am Montagnachmittag zu beobachten: Ein gehbehinderter junger Mann schleppte sich am Treppengeländer empor zu Gleis 3, während seine Begleiterin den Rollstuhl zusammengeklappt hoch hievte. Nur wenige Stufen unterhalb trugen zwei Frauen einen Kinderwagen. An den Gleisen 2 und 3 halten alle paar Minuten Züge: der ICE aus Richtung Frankfurt sowie die S-Bahnen und der Regionalexpress aus Richtung Köln. Wer auf den Fahrstuhl angewiesen war, musste Siegburg umständlich umfahren: mit ICE bis Köln beziehungsweise mit dem Regionalverkehr bis Hennef, um dann jeweils umzudrehen und an Gleis 1 beziehungsweise 6 in Siegburg anzukommen. Dort funktionierte der Lift durchgehend.